Startseite   AGBs   Widerruf   Kontakt   Impressum   Datenschutzerklärung 

                     Labor-Analysen   Labor-Anschriften   Lieferanten   ppm-Tabellen   Sonstiges   

 

                                   

Seite 11.4 Kovacs 

https://www.gosilver.de/

 

Gerätevergleich im Forum Achim Maisl  
https://www.kolloid24.de/showthread.php?tid=68

Der gesamte Text von Kovacs
  

goSilver Offline
Mitglied
*

Beiträge: 22
Themen: 8
Registriert seit: Oct 2019
Bewertung: 0
Land: Deutschland
PLZ: 86919

#2

(22.11.2019, 20:09)Hanz-Dieter schrieb: Der Gerätevergleich Teil II basiert auf rund 70 Labor-Analysen. Es fehlen noch Daten zum Typ 3901. (das Ergebnis dürfte ähnlich dem des Ionic-Pulsers sein, vielleicht etwas darüber)

Bei Fragen stehe ich zur Verfügung. Auch in meiner Gruppe.

.
.
Mit solchen Test kann man nur Laien in der eigenen geschlossenen Gruppe beeindrucken, in der eine Richtigstellung nicht möglich ist. 

Die Silberabscheidung als „Leistung“ zu bezeichnen lässt auch den "Meistertester" nicht besonders erfahren aussehen. 

Die Silberabscheidung hängt überwiegend vom Strom, der Oberfläche der Elektroden und der Temperatur des Wassers ab und ist keine Leistung. goSilver Basic hat bekanntermaßen die kleinsten Elektroden. Basic halt!!

Die ganzen Tests in dieser Form kann man sich sparen. Dass unterschiedliche Resultate heraus kommen liegt in der Natur der Sache, da alle Geräte unterschiedliche Elektroden sprich Oberflächen aufweisen. Und weil mit unterschiedlichen Konstantströmen gearbeitet wird.

Sehr perfide auch goSilver bei dem unlogischen Test mit kaltem Wasser laufen zu lassen und eine feste Zeit vorzugeben, da dadurch der überragende Vorteil des goSilver, den Strom zu kumulieren, ausgehebelt wird. Die Regelung des goSilver mit Software und Microprocessor wird damit bewusst umgangen um das Gerät auf das Elektronik-Niveau der einfachen Geräte zu ziehen. Alles in allem ein extrem unfairer und sinnloser Test der dem Charakter des Testers entspricht.

Die ganze Kampagne ist auch geschickt angelegt, um von den eigentlichen Problem der herkömmlichen Geräte abzulenken. Die da wären:


1.
Es wird manuell nach einer Tabelle, basierend auf einer Formel die nicht stimmt, der Stecker gezogen. Der gewünschte Silbergehalt beträgt nur 5 bis 20%.

2.
Obwohl das Ergebnis bei weitem nicht stimmt wird gleichzeitig die Richtigkeit der Tabelle immer wieder beteuert. Was nun? Ein Paradoxon!

3.
Der zu lange, gar nicht vorhandene oder defekte Polwechsel führt zu massiver Dendritenbildung. 

4.
Die herkömmliche Geräte verfügen über keinerlei Regelmechanismus.

5.
Die verwendeten Elektrolytkondensatoren trocknen zu schnell aus und versagen den Dienst.

6.
u.v.m.


Bei der Herstellung von kolloidalem Silber geht es darum, die gewünschte Konzentration auch in der Suspension zu haben. Dies geht nur mit einer Regelung. goSilver Basic hält den Silbergehalt im unteren Bereich mit engen Toleranzen ein. Lediglich im oberen Bereich ist die Toleranz etwas größer. Da goSilver Geräte Software gesteuert sind ist es ein Leichtes, beim nächsten Software Update eine Programmzeile zu ändern um auch im oberen Bereich engere Toleranzen zu erhalten.

Die eigentliche Frage ist aber, was können Maximus, Ionic-Pulser und andere einfachen Geräte tun, um nach all den Jahren der (technischen) Stagnation und in Hinsicht auf eine einfachere Bedienung endlich vernünftige Ergebnisse zu präsentieren.

www.goSilver.de/vergleich 

Diese Gegendarstellung gehört eigentlich in der Bastelgruppe veröffentlicht.

 

Die Grafiken im Detail

1.

2.

3.

 


 

 

HDT Elektronik
Hans-Dieter Teuteberg
Obergasse 3
36358 Herbstein
Telefon 01793934663

USt-IdNr. DE311675684

-    nach oben
  ....Seitenanfang

© Nov./2018 by HANS-DIETER TEUTEBERG •
      

Impressum:

Illustrationen
 © H.D.T.