Startseite   AGBs   Widerruf   Kontakt   Impressum   Datenschutzerklärung 

                     Labor-Analysen   Labor-Anschriften   Lieferanten   ppm-Tabellen   Sonstiges   

 

                                   

    PN-Chat mit Werner Kühni 

 

 

hr seid auf Facebook befreundet

Hat hier studiert: Uni Heidelberg

https://www.facebook.com/werner.kuhni

 

Kühni

25.02.13, 18:37

Hallo Ich denke, wir sollten uns mal zusammensetzen um einige technische Details zu den Silbergeräten zu besprechen. Im Moment muss ich mich jedoch erst um einige Probleme kümmern die im Interesse der Industrie über die Politik auf uns zukommt. Es läuft einiges und muss erst geregelt werden. Zu früh darauf einzugehen, kann ein Scheitern bedeuten.

 

Kühni

26.02.13, 12:26

hallo ich hatte dir eine PN geschickt die vorläufig nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Wenn du Verhandlungen torpetieren möchtest, ok, mach weiter so. Es laufen Bestrebungen ab, die bald zum Erfolg führen wir werden sehen zu welchem. Im Zweifelsfall zum Verbot durch offizielle Gleichsetzung dann mus es zugelassen werden. Wenn du das unterstützt, ok - ich nicht. Ich hatte gedacht, du denkst nach, bevor du was schreibst.

 

 

Hanz-Dieter

 

Ich habe Deine PN bekommen und wollte auch darauf noch antworten. Aber irgendwie blicke ich nun nicht mehr durch, was Deine Absichten sind. Deine PN war von gestern 18:37 Uhr und mein letzter Beitrag von 16:23 Uhr, ich habe also nach Deiner PN gar nichts mehr geschrieben, wüßte auch nicht, was ich torpedieren würde. Ich weiß ja nicht einmal, was gemeint ist. Meinst Du, daß ich mit meiner Selbstbau-Gruppe irgendeinen Schaden anrichte? Du sprichst in Rätseln. Werde doch bitte mal etwas konkreter. Meinst Du, daß man die Geräte zu Herstellung mit medizinischen Geräten gleichsetzen will? Das würde ja bedeuten, daß man die metizinische Wirkung anerkennt. Anderenfalls müßte man sie als schädigend einstufen und gänzlich verbieten. Ich habe davon gehört, halte aber beides für nicht durchführbar. Bin mir aber bewußt, daß es gewissen EU-Beamtenköpfen ein Dorn im Auge ist, darüber nicht (noch nicht) bestimmen zu können. Und falls doch, dann wird Kolloidales Silber einen grandiosen Aufschwung nehmen, als "Pflanzenschutzmittel" und nebenbei "als von der Pharma unterdrückt".

Kühni

 

Es geht darum, dass Silber eine Wirkung hat und dadurch das Gerät das eine Silber-Lösung herstellt ein nicht zugelasenes Medikament herstellt. Dadurch kommt es zu einem Verstoß gegen das AMG die Behauptung einer medizinischen Wirkung verstößt dann gegen das Gesetz der Werbung für Aezneimittel. Man müsste dann beweisen dass KS "kein Arzneimittel" ist und dass eine Wirtkung nicht unter das Gesetz fällt. Es guibt eine Kommission, die zur Zeit daran arbeitet und das muss torpetiert werden. Sonst spielt es keine Rolle woher das KS kommt und für was man es einsetzt da der (illegale) medizinische Einsatz immer unterstellt werden kann. Insgesamt ist es noch viel komplexer und wir arbeiten daran, das auszuhebeln. Je weniger vorläufig darüber bekannt wird desdo mehr können wir tun. Obwohl ich kein Politiker bin mische ich mich hier in die Politik ein.

 

Hanz-Dieter

27.02.13, 13:19

 

Ja OK, ich fange an, das zu verstehen. Obwohl ich nicht meine, daß ich mit meinen bescheidenen Internetauftritten viel dabei bewege. Im Prinzip stehe ich ja außerhalb, weil ich auch keine gewerblichen Interessen habe. Und wie wollte man - falls diese Lobby mit ihrer Kommission Erfolg hat - den Eigen- und Selbstbau von Geräten verbieten? Das geht gar nicht, es sei denn, man könnte unterstellen, daß Gefahr für Leib und Leben davon ausgeht, also wie beim Waffengesetz. Das hätten die Betreiber dieser Initiative bestimmt gern, aber das halte ich für unmöglich. Das wäre ein Eingriff in die Privatsphäre, solange es sich um Hobby und ungewerblichen Selbstbau handelt. Für die Anwendung durch Heilpraktiker dürfte es eigentlich auch nicht erschwerend sein. Soviel ich weiß, darf der Heilpraktiker doch seine Arzneien selber herstellen. Oder nicht? Triotzdem ein wichtiges und interessantes Thema. Wer steckt eigentlich dahinter? Die Pharmaindustrie doch wohl nicht. Eher irgendwelche Beamten, die ihre Macht ausweiten möchten. Ich verachte diese Reglementierungswut. Und wer setzt diese "Kommission" ein? Ist das nun eine Untersuchung auf Ebene des Gesetzgebers? Wenn die Ziele klar sind, kann man dagegen nicht auf höchster Ebene klagen, sobald sich eine Absicht von Gesetzesänderung abzeichnet? Man müßte einen Verein gründen, der als Kläger auftritt. Da würden sich bestimmt genügend Leute finden, die das durch einen geringen Mitgliedsbeitrag finanzieren. Ich sehe das eigentlich gar nicht so negativ, außer, daß sich da wieder mal welche um Dinge kümmern, die sie eigentlich nur als Vorwand benutzen. Sollte diese Gesetzesänderung nur vorschreiben, daß die gewerblich verkauften Geräte eine Zulassung nach dem Arzneimittelgesetz haben müssen, wäre das für die Sache selbst nur von Vorteil. Dann würde doch der ganze Markt "bereinigt" werden, von all dem Schund, der da verkauft wird. Hast Du eigentlich Kontakt zum Andreas Kossorz?

 

Kühni

Ja habe ich, seit etwa 7 Jahren.

 

Kühni

19.06.13, 21:16

Hallo Kannst du mir ein Gerät bauen, wie du es am sinnvollsten hälst ?

 

Hanz-Dieter

20.06.13, 12:42

Hallo Werner, das mache ich gerne. (kostenlos) Du berätst ja in der Gruppe auch aus rein ideellen Motiven. Ich habe hier ein Dutzend verschiedener Prototypen rumliegen, möchte Dir aber was anderes vorschlagen, das müßte ich allerdings erst selber ausprobieren: Und zwar einen externen Elektrodenhalter mit Polaritätswechsler, den man an den Ionic-Pulser anschließen kann. Dieser externe Elektrodenhalter könnte in einem Gehäuse wie das vom Inoic-Pulser untergebracht werden, ich würde ihn aber zuerst mal als "offene Version" bauen, zum Ausprobieren für Dich. "Polaritätswechsel" bedeutet "kein Abwischen der Elektroden nötig, auch bei stundenlangem Betrieb". Die Intervalllänge habe ich vorerst auf 1 Minute festgelegt. Es sind aber auch längere oder kürzere Zeiten möglich. (Da wird dann nur ein anderer Kondensator eingelötet.) Also, damit das verständlich wird: Die Oxyde an den Elektroden bilden sich nach wie vor, nur können sie keine "Dendriten" bilden, also nicht auswuchern und vor allem nicht bis zur Gegenelektrode hinüber wachsen und damit einen Kurzschluß verursachen. Sie werden nämlich beim Polaritätswechsel zum allergrößten Teil von den Elektroden abgestoßen und sinken auf den Boden. Dort kann man die paar Krümel beim Abgießen leicht im Glas belassen und bei Ausspülen beseitigen. Das ist ein Riesenvorteil gegenüber der alten Technik. Und die Elektroden nutzen sich gleichmäßig ab. Der Ionic-Pulser selbst wird nicht verändert. Die Elektronik des Polaritätswechslers liegt sozusagen in Reihe mit den Elektroden. Der Elektrodenstrom von 5 mA wird auch nicht verändert, obwohl die Elektronik eine gewisse, geringe Leistung benötigt. Sie wird dem Elektrodenstromkreislauf durch Absenken der Elektrodenspannung um ca. 5,2 Volt entnommen, was sich aber höchstens in den ersten Minuten nach dem Einschalten messen ließe. Danach sinkt die Elektrodenspannung sowieso kontinuierlich mit der Zunahme des Silbers im Wasser ab. Das heißt die Elektrodenspannung des Ionic-Pulsers wäre, direkt an den Elektroden gemessen, um 5,2 Volt erniedrigt. Der Strom von 5 mA bliebe aber gleich, somit auch die Gültigkeit der ppm-Tabelle. (ich hab aber noch eine Idee, mit der man diesen anfänglichen Spannungsverlust auch noch weitgehend unterbinden kann, muß das aber erst austesten) Was hälts Du davon? Diese Versuchsschaltung zu bauen, dauert nicht lange. Muß nur nächste Woche für 3 Tage ins Krankenhaus. (Krampfadern ziehen) Gruß Hans-Dieter

 

Kühni

20.06.13, 14:38

󰀀ok, würde mich freuen.
und ich kann schon ein paar Tage warten.
Habe bisher seit etwa 10 Jahren mit dem Ionic Pulser gearbeitet
also kommt es auf "ein paar Tage" nicht drauf an.

Ich werde mich in therapeutische Systeme nie einmischen
nur: ich würde mir keine Vene ziehen lassen.
Aber: das bin halt ich.
Ich ging auch nach meinem Herzinfarkt nicht ins K-Haus.

 

Hanz-Dieter

24.06.13, 11:09

 

Hallo Werner, das Gerät ist fertig. Schreib mir bitte Deine Adresse, wo ich es hinschicken soll. Ich habe es nun doch in ein Gehäuse eingebaut. Es ist ein "Polwender" (oder "Polaritätsumschalter"), der für den Ionic-Pulser aber auch sonstige Geräte geeignet ist. In die Elektrodenbuchsen vom Ionic-Pulser kommen zwei Stecker rein, die dann in einem Stecker münden, der in den Polwender gesteckt wird. Der Polwender ist in einem gleichen Gehäuse, wie der Ionic-Pulser und hat auch die gleiche Anordnung. Das heißt, unten werden die Elektroden rein gesteckt und oben ist eine Leuchtdiode. Die Leuchtdiode wechselt jede Minute zwischen Rot und Grün und zeigt damit das Umpolen der Stromrichtung an. Sie leuchtet aber nur, wenn die Elektroden eingetaucht sind. An Spannung und Strom des Ionic-Pulsers ändert sich sonst nichts, außer dieser Polwende-Funktion. Ich habe es hier mit dem Ionic-Pulser Standard S Plus getestet. Du kannst das Gerät öffnen und reinschauen. Aber vorerst erzähle bitte nicht viel weiter. Ich überlege noch, ob ich das auf meiner Webseite veröffentliche oder für eine spätere Gebrauchsmusterschutzanmeldung vorsehe. Eine Erfindungshöhe ist auf jeden Fall gegeben, durch den Umstand, daß dieses System ohne weiteren Extra-Anschluß für eine zusätzliche Stromversorgung arbeitet, sondern seinen (äußerst geringen) Leistungsbedarf aus dem Elektrodenstrom bezieht. Siehe auch unten. Was anderes: Ich denke, Du hast vielleicht auch schon mal daran gedacht, selber in dieses Geschäft mit solchen Geräten einzusteigen, also eigene Produktion und Vertrieb. Hast Du konkret Interesse mit mir zusammen was auf die Beine zu stellen? Vorerst alles nur Theorie. Aber ein paar Gedanken habe ich mir schon gemacht. Gruß Hans-Dieter

 

Kühni

 

Haben wir uns auch schon gemacht. Strategie, Werbung, Design usw. Ich denke, das sollten wir sobald wie möglich tun. Wird insgesammt schon 18 Monate dauern, bis was konkretes daraus wird mit umsetzung. Problem für mich ist vor allem Jenkner. Ich arbeite schon seit 10 Jahre mit ihm zusammen - und er konnte sich auf mich verlassen.

Adresse: Werner Kühni An der Streu 29 97640 Stockheim 09776-705157

muss vorerst unter uns bleiben. Sehe ich absolut ein. Ich bin Anfang Juli in Tschechien um ein CE Zeichen für unser Klino registrieren zu lassen. Kann dort auch fragen, was ein CE Zeichen für den Pulser kosten würde. Name ist wichtig, muss gut passen und sich abheben.

 

Hanz-Dieter

24.06.13, 15:45

So, Paket ist mit Hermes an Dich unterwegs.

Ist Jenkner denn noch im Geschäft oder meinst Du die ganze Firma rund um den Ionic-Pulser? Ich weiß nur, daß Andreas Kossorz das vor Jahren übernommen hat. Von dem habe ich übrigens, anhand seiner Webseiten und auch einiger Mails vor längerer Zeit, einen sehr guten Eindruck.

Ich schreib mal, welche Konstellation ich persönlich für ideal halte. Mag sein, daß das reine Phantasie ist, aber wir können es ja mal theoretisch in den Raum stellen.

1. Eine GmbH gründen, zu gleichen Teilen. (am Posten des Geschäftsführers bin ich nicht interessiert)

2. Versuchen, den Andreas Kossorz mit da rein zu bekommen, dann wären es 3 Teilhaber zu gleichen Teilen.

Jenkner oder Kossorz gestattet unserer GmbH, den Namen unseres Produktes mit dem Zusatz und Warenzeichen "Ionic-Pulser" zu verwenden, natürlich gegen entsprechende Lizenzgebühren. Unsere GmbH hätte das Recht, das Produkt selber zu vertreiben. Andererseits kann man das auch limitieren und den Vertrieb zum Teil an Jenkner/Kossorz abtreten. Aber einen großen Teil sollten wir uns selber vorbehalten.

Unser Gerät wäre sozusagen nach außen "ein Sondermodell des Ionic-Pulsers", in dessen Farben und mit seinem Warenzeichen, macht dem aber keine Konkurrenz, weil der Ionic-Pulser "die einfache" Technik darstellt und preislich darunter liegt.

Als "Nachrüstung zum Ionic-Pulser", (auch der älteren Modelle) könnten wir den "Polwender anbieten". Damit hätten wir dann schon den Fuß in der Tür, für einen vielleicht geringen aber weltweiten Absatz.

Ansonsten würden wir mit unserem "Sondermodell" gänzlich neue Technik bieten, z.B. mit dem integrierten Polwender, den man auch abschalten kann. Und ein Timer gehört auch dazu, so daß man das Gerät völlig unbeaufsichtigt betreiben kann. Damit wären dann auch Einschaltzeiten mit mehreren Stunden "ohne Abwischen der Elektroden" möglich. (für sehr hohe ppm-Werte) Das Gerät darf dann schon was kosten, also deutlich mehr als der Ionic-Pulser derzeit.

Ich habe speziell zum Timer schon recht ausgereifte Ideen in Erprobung. Mit gängigen handelsüblichen "Kurzzeit-Timern", die das Stück 2 - 4 Euro kosten. Da wird eine kleine Veränderung vorgenommen, so daß dieser Timer nur optisch angekoppelt wird, über eine LED am Timer und einen Fototransistor am Silber-Generator. Das heißt, man legt den Timer in eine entsprechende Schale oder Ausbuchtung im Gehäuse des Silbergenerators und dort kann er entweder drin bleiben und schaltet das Gerät nach der eingestellten Laufzeit ab, oder der Anwender nimmt den Timer raus und trägt ihn mit sich und wird dann durch das akustische Signal alarmiert und muß selber manuell abschalten. Der Timer ist also nicht irgendwie "angeschlossen", sondern kann nach Belieben im Gerät verbleiben oder mitgenommen werden.

Das kann man alles mit dem Argument verwerfen, daß man doch bei Serienproduktion einen Timer direkt integrieren kann. "Ja, kann man!" Aber das hat keinerlei "Erfindungshöhe". So, wie ich es vorsehe, könnte es mit anderen Raffinessen zusammen durchaus patentfähig sein. Das ist mein Hintergedanke dabei. Der "herausnehmbare Timer" käme dann in die Patentansprüche rein und verbietet sozusagen anderen Geräten jeglichen Timer, wenn man es geschickt formuliert und damit beim Patentamt durchkommt. Und damit sind wir schon bei einem weiteren Punkt, für den wir "Jenkner/Kossorz" brauchen: Ich bin bereit, meine Einlage in eine GmbH zu tragen, aber nicht die Kosten für eine Patentanmeldung. Das könnte ja theoretisch auch ein internationales Patent sein, das wäre dann gänzlich zuviel für meine Verhältnisse.

Also Jenkner/Kossorz für einen Superstart mit dem Namen "Ionic-Pulser" und mit schon gegebenen Vertriebswegen. Und für die Sicherung der Kosten einer Patentanmeldung.

Bis dahin meine "Phantasien".

Was ich auf meiner Webseite für die Bastler veröffentlicht habe, sind nur die Vorläufer von meinen Ideen. Die besseren Details habe ich nie veröffentlicht. Ich hab da noch Einiges.

Schreib mal unverhohlen Deine Meinung!

Kühni

 

Jentner baut das Gerät im Industriegebiet von Ludwigsburg die Teile bezieht er weitgehend vorgefertigt. Andreas Kosorz hat von ihm den Vertrieb insgesammt übernommen da es Jentner durch Kundenanrufen zuviel Zeit gekostet hat. Alle Entwicklungen liefen nur über Jentner, Kosorz hatte neben dem Vertrieb auch zu therapeutischen Fragen beigetragen. Wir werden dein Modell mal durchdiskutieren glaube aber kaum, dass Jentner das Projekt aus der Hand gibt. Er sagte: bisher hat er sich 15 Jahre gegen alle "Nachbau-Modelle" durchgesetzt.

 

Wenn es komplexe therapeutische Fragen gab, hatte ich mich darum gekümmert. Ansonst habe ich keine Verbindungen die mich binden müssen.

 

Hanz-Dieter

24.06.13, 20:39

Wichtig wäre für mich, daß wir beide erstmal wissen, was wir zusammen machen können. Und da wäre meine Vorstellung, daß ich die Entwicklung betreibe und technische Dinge, während Du das kaufmännische machst und den Vertrieb. Da wir eine vertragliche Basis ohnehin brauchen würden, sehe ich eine GmbH als vorteilhaft an. Außerdem ist die Einlage ja nicht verloren und die GmbH kann man notfalls wieder verkaufen. Was meinst Du dazu? Kossorz würde ich gern dabei haben, aus den schon genannten Gründen. Nicht etwa, weil ich meine, daß Du da verpflichtet wärst. Der Kossorz allerdings - wie ich das nun sehe - müßte den Jenkner überzeugen. Wenn Du das mit Kossorz durchdiskutieren willst, dann ist das schon mal ein Schritt in die Richtung, die ich meine. Aber wenn Du davon nicht überzeugt bist, dann müssen wir einen anderen Weg finden. Der Jenkner soll ja nichts aus der Hand geben. Ich würde es auch als großen Fehler ansehen, den Ionic-Pulser durch ein ganz anderes neues Modell zu ersetzen. Das Ding hat einfach ein "Flair" und ist ein Erfolgsgarant. Jenkner soll nur seinen Namen "Ionic-Pulser" und das Warenzeichen zur Verfügung stellen. Das muß natürlich gut honoriert werden. Er verdient also nicht weniger, sondern zusätzlich daran. Was die Technik des Ionic-Pulsers betrifft, so kannst Du ja auf meiner Webseite anschauen, was drin ist. Die Schaltung ist "primitiv". Aber sie genügt. Und mit einer besseren Schaltung wird kein besseres Produkt erzeugt. Also ist es egal. Es ist nur so, daß die Schaltung des Ionic-Pulsers nicht der Grund für seinen Erfolg ist. Der hat sich eingestellt, weil der Ionic-Pulser zur rechten Zeit kam und es eine Strömumg gab, die ihn nach oben trieb. Das kann man nicht messen oder vorhersagen. Ebenso kann man nicht garantieren, daß ein viel besseres Gerät nun Erfolg haben wird. Das ist alles nicht berechenbar. Aber ein neues Gerät mit Polwender und Timer und... hat Chancen gegenüber dem Gerät, das diese Dinge nicht hat. Unabhängig davon ist der größte Faktor, der Erfolg garantiert, der Name des Ionic-Pulsers und dessen Vertriebswege. Dafür müssen wir natürlich eine Menge von unserem Gewinn an Jenkner und Kossorz abgeben. Aber wir haben noch andere Vorteile. Die Größe des Unternehmens hält uns dann auch viele Nachahmer vom Hals, wenn wir Patente und Schutzrechte verteidigen müssen. Falls Du das ähnlich siehst, versuch zunächst mal Dein Glück beim Kossorz.

 

Kühni

 

ich denke, wir sollten uns vorher zuerst mal zusammen setzen um das ganze durchzusprechen. Wenn ich aus Sainte Marie aux Mines zurück bin könnten wir uns treffen. In welcher Stadt bist du, dann kann ich das kurzfristig planen.

 

Hanz-Dieter

25.06.13, 09:53

Wenn, dann möchte ich zu Dir kommen. Das ist einfacher, weil ich hier nicht auf Besuche eingestellt bin. Außerdem habe ich wohl viel mehr Zeit zum Reisen. Ich bin also sehr flexibel dahingehend.

Ich wohne in Herbstein, das ist 35 km von Fulda entfernt.

Die Vermarktung meiner Ideen habe ich schon seit Jahren vor, hab aber nie den richtigen Partner gefunden und auch nicht viel gesucht. Was ich immer suchte, war jemand, der schon irgendwie im Geschäft mit solchen Dingen ist. Ganz klein von unten neu anfangen hätte ich höchstens allein gemacht ohne Partner. Aber für das Kommerzielle bin ich nicht der richtige Typ, das wäre nichts Großes geworden. Ich bin kreativer Entwickler und kein Kaufmann, obwohl ich unter anderem auch einen Abschluß als Industriekaufmann habe.

Ich hatte vor, meine Geräte als "Bausatz" zu verkaufen, allerdings fix und fertig gelötet und betriebsbereit in einer praktischen Kunststoffbox. So wie hier: http://www.kolloidal-silber.de/koll_silber_selbstbauprojekt_bei_wer_kennt_wen_5.htm

Der Verkauf als "Bausatz" erspart mir das CE-Zeichen und macht die Sache wesentlich billiger, denn der Gehäuseeinbau mit Typenschild usw. ist sehr arbeitsaufwändig.
Ein 2. Punkt wäre, daß ich bei "Bausätzen" extrem flexibel hinsichtlich Neu- und Weiterentwicklung bliebe. Brauche mich ja dann auf nichts festlegen.

Hast Du eigentlich mal auf meiner Webseite gesehen, was im Ionic-Pulser "drin ist"?

http://www.kolloidal-silber.de/koll_silber_generator_der_markt.htm#Bild_4

Kolloidal-Silber

Technik-Seite, Selbstbau von Silbergeneratoren, Selbstbau Kolloidal-Silbergenerator.

kolloidal-silber.de

 

 

Kühni

 

Ok, ich bin etwa 60 km von Fulda entfernt. Sobald ich aus Sainte Marie zurück bin werde ich mich melden. Wir müssen uns erst einmal zusammensetzen um grundsätzliche Ideen auszutauschen. tagsüber unter der Woche ist schwierig außer ich nehme an dem Tag keine anderen Termine an. 18 Wochenenden sind für mich in 2013 schon verplant. Wenn wir uns nach 15:00 Uhr (dann spielt es keine Rolle mehr, weil meine Frau Störungen abblocken kann) treffen könnten kommt fast jeder Tag in Frage - wenn ich nicht in der Schweiz (4x im Jahr für 4-5 Tage) bin.

 

Hanz-Dieter

 

25.06.13, 11:36

Das ist ja gar nicht so weit, vor Mellrichstadt. 90 km. Ich dachte, es wäre das Stockheim in Oberfranken. Ich kann dann jederzeit nach 15 Uhr kommen, auch kurzfristig. Schreib einfach wenn es paßt. Hast schon Recht. Bevor man große Pläne macht, muß man sich erst mal ins Auge schauen.

 

Kühni

29.06.13, 01:25

Hallo Hanz Dieter. Habe das Gerät bekommen und werde es ab Montag einsetzen. Muss mir erst genau überlegen, was und wie ich es mache.

 

Hanz-Dieter

29.06.13, 08:43

Ich würde das zunächst ganz genau so anwenden, wie bisher den Ionic-Pulser allein. Um den Unterschied festzustellen, falls es einen gibt. Der Polwender ergänzt ja nur den Ionic-Pulser, ohne die Spannung und den Strom zu verändern. Es müßte im Prinzip das gleiche Ergebnis geben. Außer, daß Du auch bei längeren Einschaltzeiten die Elektroden nicht abwischen mußt. (Dafür gibt es dann ein paar Krümel mehr, die auf den Boden absinken.) Ideal wäre, wenn Du noch einen zweiten Ionic-Pulser einsetzen könntest und beides zugleich parallel laufen ließest. Könnte sein, daß sich die gelbe Farbe beim Ionic-Pulser allein stärker ausbildet. Ich weiß es aber nicht. Viel Erfolg!

 

Kühni

29.06.13, 11:35

 

 

Bei uns ist es zu 95% wasserklare Lösungen außer bei 50 ppm, da kommt die gelbliche Färbung zu 40% vor.

 

 

Kühni

03.07.13, 19:33

 

Hallo Hans. Meine Frau hat einige Probleme mit dem Polwender. Sie Fragt, welche Funktion hat die Lampe ? bei der ersten Anwendung ging die Lampe erst nach etwa 10 Minuten an, sie hatte sich gewundert, dass die die erste Zeit nicht brannte. bei der zweiten Anwendung ebenfalls später aber schon nach einigen Minuten bei der dritten Anwendung ist die Lampe überhaupt nicht angegangen. Nun ist sie total verunsichert, ob sie die korrekte Konzentration hergestellt hat.

 

Kühni

04.07.13, 00:57

 

Wie sieht es mit deiner Zeit aus. Wann könntest du mal vorbeikommen.

 

Hanz-Dieter

04.07.13, 10:06

Hallo Werner, ich kann jederzeit kommen. Heute möchte ich noch was zusammenlöten, was ich mir inzwischen schon wieder ausgedacht habe. Aber theoretisch könnte ich morgen, Freitag, nachmittags kommen. Dann könnte ich das neueste Modell auch gleich mitbringen. Und einen von den Polwendern hab ich auch dann dabei. Sag Bescheid! Ich könnte auch Samstag oder Sonntag kommen, wie Du möchtest. Zu den Fragen: 1. Welchen Ionic-Pulser (Modell) verwendet ihr? Ich hatte als Basis den Standars S Plus genommen, habe auch nur den. Falls ihr das neueste Modell, also den Ionic-Pulser Pro benutzt, muß ich der Sache mal nachgehen. Dann liegt da vielleicht eine technische Besonderheit vor, mit der ich nicht gerechnet habe. Ansonsten kann ich nur spekulieren, aber das nützt nichts. Ich bringe auf jeden Fall meine Kombiniation auch mit, das muß einfach gehen. Die Lampe... Die leuchtet so, wie die vom Ionic-Pulser auch, erst nach dem Eintauchen der Elektroden. Also nur an Strom anschließen genügt nicht. Dann hat sie zwei Farben, Rot und Grün. Welche zuerst leuchtet, weiß ich jetzt nicht. Nach ca. 1 Minute wechselt die Farbe und zeigt damit an, daß der Strom nun andersrum fließt. Einzige Besonderheit ist, daß nach dem Einschalten bis zum 1. Farbwechsel etwas mehr als 1 Minute vergehen. Typisch wären 1 Minute u. 40 Sekunden. Danach aber regelmäßig 1 Minute. Wenn Deine Frau noch was vorher wissen möchte, können wir telefonieren. 06643-303.

Kühni

 

ok, nach 17:00 Uhr wäre gut, dann habe ich die Arbeiten abgeschlossen vorher würde ich zu oft unterbrochen. Kann aber dann meine Restzeit voll bestimmen. oder ist das für dich zu spät.

 

 

 

 

Hanz-Dieter

 

Gut, also morgen Freitag ab 17 Uhr. Ich bringe alles mit. Welches Ionic-Pulser Modell verwendet ihr denn?

 

Kühni

Standart S Plus sind nicht auf PRO umgestiegen

Da bin ich jetzt aber richtig gespannt. Einen "Bedienfehler" können wir ja wohl ausschließen. Kaputt kann das eigentlich auch nicht gehen. Sehr spannend. 🙂

Abwarten auf den Vorführeffekt.

 

Hanz-Dieter

09.07.13, 14:28

Kopie der Mail an <werner@lavandinum.de> (nur um sicher zu stellen, daß es ankommt) Hallo Werner, ich wollte mich mal zwischendurch melden. Hast Du inzwischen irgendwas Neues zu berichten? Ich habe angefangen, das Gerät für höhere Leistung zu entwickeln. Habe auch schon einiges versucht und mich für eine Gleichstromvariante entschieden. Das Gerät wird also mit 12 Volt Steckernetzteilen betrieben, die kosten nur 3 bis 5 Euro. Der Spannungsbereich geht aber wahrscheinlich auch problemlos bis 30 Volt. Immer von der Eingangsspannung gesprochen. Somit könnte man das theoretisch auch an 12 oder 24 Volt Akkus betreiben, also quasi an Autobatterien. Welchen besonderen Vorteil das haben könnte, weiß ich noch nicht, vielleicht gar keinen. Die Leistung von 5 Ionic-Pulsern oder auch 10 ist kein Problem. Gehäusegröße momentan 90 x 160 x 30 mm. Wir müssen uns auch darüber klar werden, wie wir überhaupt geschäftlich zusammenkommen. Hast Du da irgendwelche Vorstellungen? Ich hatte ja meine genannt. Ich denke, es wird nicht funktionieren, wenn der eine (ich) der Lieferant der Geräte ist und der andere (Du) der Abnehmer. Darum meine Idee mit der GmbH. Außerdem stehen ja Schutzrechte im Raum, mindestens ein Gebrauchsmusterschutz. Ich denke sogar an eine Patentanmeldung, habe da inzwischen einiges zusammen, so daß eine gewisse Erfindungshöhe auch gegeben wäre. Auf wen aber sollte die Anmeldung erfolgen? Da wäre eine GmbH geeignet. Dem Jenkner und Kossorz kann man das ja als "Großgerät" vorschlagen, das konkurriert dann überhaupt nicht mit dem Ionic-Pulser. Aber die Geschäftsverbindung zu den beiden und vor allem der Produktname wären eine gute Basis. Sag Du mal was! Gruß Hans-Dieter

 

Kühni

gmbH klingt gut damit kann man das finanzielle Risiko begrenzen. Ich werde am Montag nach Tschechien reisen um das CE-Zeichen zu bekommen dann ab Donnerstag für 8 Tage in Urlaub gehen: danach mich um den Termin bei Jenkner kümmern. Willst du dabeisein ?

11.07.13, 10:22

 

Kühni

Hallo Hanz Dieter Ich habe mit meinen schweizer Tierheilpraktiker gesprochen. Eine Menge von 2-4 Liter pro Stunde wäre für die Biobauern gut akzeptabel. Meinst du, das wäre machbar. Zur rechtlichen Situation. Kannst du mich heute Abend mal so nach 18:00 Uhr anrufen. Biggi ist begeistert von einem sicheren Gerät, mit dem sie größere Mengen herstellen kann. Kannst du ihr ein Gerät bauen, das mindestens doppelt bis 4 x schon schnell KS bis 50 ppm herstellt. Ich gebe es in Auftrag und bezahle es auch. Sie verbringt sehr viel Zeit in der Küche um Silber herzustellen.

 

Hanz-Dieter

11.07.13, 13:37

Hallo Werner,
dieses Facebook ist wie alle anderen nicht sehr zuverlässig, denn Deine Antwort von vorgestern wurde mir erst vorhin mit Deiner heutigen Nachricht per Mail gemeldet. Ich hatte auch zwischendurch direkt bei den Facebooknachrichten geschaut, gestern noch, da war nichts. Heute ist alles da. (Nur, damit wir wissen, daß das manchmal bei Facebook so läuft.)
_____________

Ja, die GmbH kann einen ruhiger schlafen lassen.
Und noch etwas: Als GmbH wird einem von Patentpiraten viel mehr Respekt gezollt. Mit einem namenlosen Erfinder hingegen machen sie, was sie wollen.

Jenkner...
Ich kann dabei sein, aber muß nicht. Das überlasse ich jetzt mal Deinem Feingefühl. Du wirst ja vorher mit ihm telefonieren, denke ich. Wenn er interessiert ist, dann bin ich dabei, bzw. komme dann auch dorthin. (Ludwigshafen denke ich)

Dem Jenkner gleich mit dem vollen Programm zu kommen, will ich nicht direkt empfehlen, aber daß mußt Du mitentscheiden. Ich habe nämlich inzwischen weitergebastelt (siehe Foto) und neben dem "Polwender", den Du bzw, den Ihr habt, und dem auf 5 u. 10 mA umschaltbaren Gerät - was ich auch dabei hatte - noch einen "nicht umschaltbaren" für nur 5 mA und einen weiteren "ohne Polwender" gebaut. Letzterer entspräche dem Ionic-Pulser, außer, daß er auf 5 oder 10 mA umschaltbar wäre. Wenn Du Details wissen willst, schreibe ich die extra.

Diese Prototypen könnte man dem Jenkner mitbringen und zeigen, aber ich weiß nicht, ob man ihn damit nicht vor den Kopf stößt, mit soviel "Verbesserungen". Wäre vielleicht klüger, sich damit vorerst zurückzuhalten und nur unser "Großprojekt" ins Gespräch zu bringen. Weil das ja in keiner Weise mit dem Ionic-Pulser konkurriert.

Dann viel Erfolg für Tschechien.

Ich beantworte jetzt gleich noch die Nachricht von heute.

 

Hanz-Dieter

 

Hallo Werner,
2-4 Liter? Kein Problem. Wenn Du mal auf die ppm-Tabelle schaust:
http://www.kolloidal-silber.de/koll_silber_generator_ppm_tabelle.htm

Dort haben wir für 0,4 Liter mit 50 ppm eine Einschaltzeit von 60 Minuten. Gilt für die 5 mA des Ionic-Pulsers. (oder auch 6 mA)
Da ich bei dem jetzigen Versuch bereits geklärt habe, daß ohne Weiteres 60 mA möglich sind, wären das ja 4 Liter, 50 ppm, in einer Stunde. Oder auch 8 Liter, 25 ppm, in einer Stunde.

Biggi soll sich etwas gedulden. Vielleicht habe ich nach eurem Urlaub schon den 1. Prototypen fertig, den könnt ihr dann haben. Irgendeiner muß den sowieso ausprobieren. Das mit dem Bezahlen kommt gar nicht in Frage, außer wenn ihr Silberstäbe dazu haben wollt. Die dann aber zum Sonderpreis.

Jetzt eine einfache Konstruktion für Biggi zu bauen, wäre möglich, aber nicht so toll, weil mir dann der Antrieb für den richtigen Prototypen fehlt. Da muß ja einiges dran sein, was dann auch den Anwendern dient und auch einen höheren Preis rechtfertigt. Das wäre z.B. der Digital-Timer, wie besprochen, und das wäre eine mA-Anzeige, damit der Anwender jederzeit sieht, daß alles im Lot ist. Und natürlich der integrierte Polwender.

Ich rufe heute Abend nach 18 Uhr an.

Gruß
Hans-Dieter

Kolloidal-Silber

Technik-Seite, Selbstbau von Silbergeneratoren, Selbstbau Kolloidal-Silbergenerator.

kolloidal-silber.de

 

Hanz-Dieter

15.07.13, 11:31

Hallo Werner,

ich muß ganz überraschend für eine Untersuchung stationär ins Krankenhaus. Irgendwie schon lachhaft, denn ich bemühe mich vergebens seit einiger Zeit um einen Termin. Nun hat mein Doktor einen Notfall draus gemacht und ich muß jetzt gleich los. Fühle mich aber nicht schlechter oder besser als sonst.

Unser Projekt geht gut voran. Ich denke, in ein paar Tagen kann ich daran weiterarbeiten. Was hältst Du von dem Namen "Ionic-Pulser Big"? 🙂

Gruß
Hans-Dieter

 

 

oder XL

Noch was: Wenn was Besonderes ist, kannst Du eine SMS an meine Handy-Nr. schicken. 01793934663 Ich rufe dann bei Dir an.

 

 

ok

26.07.13, 00:38

Kühni

 

bin vom Urlaub zurück. Wie weit bist du mit dem Gerät ?

28.07.13, 13:08

 

Hanz-Dieter

 

Hallo Werner, ich war bis Mittwoch im Krankenhaus. Das war so nicht vorgesehen, ursprünglich hieß es, "bis Ende der Woche". Hat sich also etwas verzögert. Egal, ich arbeite dran. Grundsätzlich gibt es keine großen Probleme. Ich muß nur verschiedene Baugruppen kombinieren, heißt "aneinander anpassen". Hätte aber wenig Sinn, wenn ich Dir das alles hier erklären wollte. Als einzelne Baugruppe funktioniert jedes, das hab ich alles aus meinem eigenen Fundus. Aber ich habe es noch nicht zusammenhängend auf einer Platine. Außerdem brauche ich noch das passende Gehäuse. Es geht aber voran, Du kannst nach unserem bisherigen Plan verfahren.

Kühni

 

Die technischen Einzelheiten sind für mich auch untergeordnet. Ich brauche ein Gerät, das funktioniert was drin ist - ist für den Techniker. Ich brauche KS oder andere Kolloidale Metalle - mit einer zuverlässigen Konzentration. Damit kann ich dann an Patienten gehen um therapeutische Erfahrungen zu sammeln.

 

Übrigens: was ist mit Gold, Platin, Rhodium, Iridium, Rhenium oder Osmium ? gibt es das als "bezahlbare Elektroden" und wie rechnet man diese um.

 

 

Hanz-Dieter

28.07.13, 14:29

Da gibt es eine Grenze in der zulässigen Spannung für solche Geräte, die von Privaten in Haushalten verwendet werden dürfen. Die liegt bei 60 Volt. Darüber kann man nicht gehen, was die gewohnte Anwendung betrifft. Anderenfalls müßte man alles hermetisch isolieren, so daß niemand direkt an die Elektroden fassen könnte. Das würde den Preis des Gerätes vervielfachen. Bei Gold ist es so, daß ich im Versuch mit dem Ionic-Pulser nach 4 Wochen ununterbrochener Einschaltzeit keine meßbare Abnahme des Gewichtes an den Elektroden messen konnte. (ich habe eine Labor-Analysenwaage mit 0,1 mg Auflösung) Für Gold muß man ein paarhundert Volt haben. Kann man also vergessen oder man macht es so, wie die Branche es bisher macht und behauptet einfach, es ginge. Wie es mit den anderen Metallen ist, die Du aufzählst, weiß ich nicht, das ist mir völlig fremd. Müßte man versuchen. Dazu müßte man aber auch ein Labor an der Hand haben, daß dann die ppm ermittelt. Kossorz hat mir mal auf Anfrage mitgeteilt - ist schon länger her -, daß er keines kenne und auch bezweifle, daß es in Europa eines gäbe. (!) Der Mann ist erstaunlich ehrlich und offen. Elektroden... Die kann man sich in Draht- oder Stabform ziehen lassen, ist kein Problem. Ich hab 1 Gramm Feingoldbarren verwandt, die kriegt man leicht.

 

Kühni

 

Sobald du aus dem Krankenhaus raus bist werden wir sehen dass wir über Skype oder telefon kommunizieren können. Werde dir erklären warum ich das gefragt habe. ist so zu umfassend - und zeitintensiv.

 

Hanz-Dieter

28.07.13, 19:16

Das hast Du falsch verstanden, ich bin ja seit Mittwoch aus dem Krankenhaus raus. Ich denke, wir können mal so verbleiben, daß ich in etwa 2 Wochen zu Dir kommen und ein Gerät mit 10-facher Leistung mitbringen kann. Dann können wir das besprechen. Ein Universalgerät für alle Metalle wird nicht machbar sein, wegen der 60 Volt-Grenze. Bin heute mit unserem Projekt ein gutes Stück weiter gekommen.

 

Kühni

28.07.13, 20:24

 

ich bin vom 2.-4.8. auf dem Walsfestival in Eggerszell und am 10.-11- bin ich auf den Mineralientage in Maikammer. Aber unter der Woche geht es. ich hatte es wirklich so verstanden, dass du noch om KH bist. Sorry. Übrigens für Gold, Platin und die anderen Metalle braucht man keine ppm, sondern eher 0,01-0,05 ppm, teilweise auch weniger. 20 ppm Platin ist schon hochgiftig.

 

Hanz-Dieter

05.08.13, 10:27

Hallo Werner, Deine Nachricht wurde mir von Facebook erst am Freitag angezeigt, das gibt also immer tagelange Verzögerungen, wenn man nicht ständig selber danach schaut. Ich fahre am Sonntag den 11.08. für eine Woche auf ein (spirituelles) Seminar nach Höhenried am Starnberger See. Alle Aktivitäten also "danach". Jetzt im Moment bin ich noch intensiv mit Kleinigkeiten an dem "Großgerät" beschäftigt. Es sollen ein Ausgang nach unten, wie beim Ionic-Pulser, für 5 mA gegeben sein und zusätzlich 5 Buchsenpaare oben auf dem Gerät, als Ausgänge für je 10 mA. Das zu bauen ist nicht schwierig. Ich habe nur eine Menge an Details erarbeitet, die das Gerät erst richtig komfortabel machen, aber auch keine unnützen Firlefanz darstellen. Und das Ganze als Gesamtprojekt ist inzwischen mit ziemlicher Sicherheit "patentfähig". Ich kann Dir also deswegen, wenn wir den nächsten Besuch bei Dir planen, kein Muster davon geben, kann es Dir nur vorführen, wenn ich dann schon soweit bin. Also ist das Hauptanliegen, das ich habe, Dein Gespräch mit Jenkner und/oder Kossorz. Du hattest das ja auch vor. Ich komme dazu, wenn es gewünscht wird. Also Klartext: Am Bau einzelner Geräte, die Du dann verkaufen kannst, vornehmlich an Deine Interessenten z.B. in der Schweiz, bin ich nicht interessiert, wenn nicht eine eigene GmbH dahintersteht, die auch irgendwann von allein läuft. Und wenn es um Patente geht, brauchen wir sowieso noch Leute von außen, die das mitfinanzieren. Und vor allem brauchen wir die GmbH, wenn es dann um die Verteidigung der Schutzrechte oder Patente geht. Als Einzelunternehmer wird man von den Patent-Piraten nicht ernst genommen. Hast Du noch den Plan, mit Jenkner Kontakt aufzunehmen? Gruß Hans-Dieter

 

Kühni

Ja, ich werde mit dir zu Jenkner fahren. Alleine kann ich das nicht vertreten.

 

Hanz-Dieter

30.08.13, 16:21

Hallo Werner! Was wäre die gebräuchlichste ppm-Konzentration für Landwirte oder Imker? Ich will nur mal eine Beispielrechnung machen, was unser Gerät dann könnte, wenn es fertig ist. Wenn ich von 25 ppm ausgehe, dann schafft es rein rechnerisch 5 Liter in 38 Minuten.

 

 

Kühni

30.08.13, 21:03

Die gebräuchlichste Dosierung ist 25 ppm vor allem für große Mengen, für akut-Anwendungen bis 50 ppm. 100 pppm wurde bisher kaum eingesetzt und ich werde in der nächsten Ausgabe des Buches im Tierbereich weitgehend Beispiele mit 25 ppm einbauen. Ein Imker hatte vor 2 Jahren seine Bienenstöcke vor einem aggressiven Milbenbefall mit 25 ppm gerettet. Ich denke 25 ppm als Normalstandart reicht.

 

Kühni

24.09.13, 19:09

Hallo Hanz Dieter. Bist du inzwischen weitergekommen. Auch mit der patentierung. Dürfte für dich wichtig sein. Aber prinzipiell: ich würde gerne ein gutes Gerät einsetzen.

 

Hanz-Dieter

25.09.13, 19:53

Hallo Werner, ich hab das ja praktisch als Platine schon fertig. Dann hatte ich noch eine Idee und das hat mich aufgehalten. Die 5 Ausgänge sollen ja jeder einen eigenen Anschluß haben, also 2 Buchsen für jeden. Damit das auch absolut getrennt in 5 Gefäßen angewandt werden kann. So könnte man, wenn man wollte, auch verschieden große Gefäße nehmen und hätte dann verschiedene ppm-Konzentrationen. Aber man kann die Ausgänge auch zusammenschalten und mit fünffacher Stromstärke und entsprechend langen Elektroden in einem Gefäß anwenden. Egal, die Ausgänge bekommen jeder eine Leuchtdiode. Und die soll zunächst blinken, solange bis die 5 mA erreicht sind. Dann soll das Blinken in Dauerleuchten übergehen. So, auf diese Weise, kann man auch gleich prüfen, ob das Wasser OK ist, denn wenn es von Anfang an gleich ohne Blinken zum Dauerleuchten geht, stimmt was nicht. Das alles hat mich aufgehalten. Und dann kam ein Anruf von einem älteren Mann, der es mit der Blase hat und einen künstlichen Ausgang. Er hat angefangen mit Kolloidalem Silber zu Spülen und wollte bei mir Silberstäbe bestellen und ein Gerät basteln, und kennt sich aber mit E-Mails nicht aus, deshalb hat er angerufen. Er ist relativ schlecht dran. Deshalb hab ich kurzerhand entschlossen, ihm ein Gerät zu bauen, und das gleich mit der neuen Blinkanzeige, allerdings ein kleines, nur mit einem Ausgang. Das hat er nun. Es hat mich auch 1 Woche aufgehalten, aber ich glaube, das war wichtig. Der hat mich gar nicht mal drum gebeten, und bezahlen muß er auch nichts, das war einfach so aus dem Gefühl heraus. So, morgen früh mache ich an unserem Projekt weiter. Ist ja fast schon fertig. Ich melde mich dann. Gruß Hans-Dieter

 

Kühni

25.09.13, 21:21

(y)

 

 

Hanz-Dieter

04.11.13, 11:56

Hallo Werner, ich habe dem Ralf Kuhn gehörig auf die Füße getreten und stehe zu jedem Wort. Wenn es irgendwie möglich ist, lasse es bitte vorerst stehen. Der Mensch ist unreif und pupertär in manchen Dingen, aber das war ich irgendwann ja auch mal. Ich werde mit dem keinen weiteren, großen öffentlichen Streit führen, aber seine Unwahrheiten nicht hinnehmen. Also, wenn es möglich ist, dann lass uns das mal machen. Vielleicht kriegt der ja die Kurve. Sein Colloidmaster ist nicht verkehrt, nur seine ppm-Angaben von 999 sind sehr fraglich. Unser Gerät... Ich komme voran, aber es tauchen auch neue Probleme auf, die ich dann auch wieder lösen kann, aber es dauert. Ich bin jetzt schon in der Endphase und stelle nun fest, daß einige Bauteile auf Grund der relativ hohen Leistung doch recht warm werden, also muß ich eine Temperaturabschaltung bei Kurzschluß an den Elektroden mit einplanen. Kein großer Aufwand, aber wieder was Neues. Also Kurzschlußfest ist das Gerät auf jeden Fall, nur nach einigen Minuten Kurzschluß wird es drinnen zu heiß. Das muß ja auch nicht sein. Mein Herz macht mir auch in den letzten Monaten Probleme, die ich so massiv nie hatte. Das hindert mich dann auch bei meiner Arbeit. Darum hab ich mir jetzt Dein Buch über den Tsesit besorgt und habe die Idee, mir einen Beutel mit vielleicht 12 Steinen (rein intuitiv diese Zahl gewählt) zu machen, den ich dann am Körper tragen kann, auch in der Nacht. (mein Problem sind hohe Pulsfrequenzen, vor allem in der Nacht) Was meinst Du? Kannst Du mir so eine Auswahl an Tsesit beschaffen oder soll ich sie einfach über die Tsesit-Webseite bestellen? Einen zusätzlichen mit Bohrung zum Umhängen hätte ich dann auch noch gern. Schreib mal, was Du meinst. LG Hans-Dieter

 

Kühni

Das mit Ralf Kuhn geht in Ordnung. Ich kann die "probeweise" mal 12 Tsesite schicken und einen gebohrten, gehen morgen raus.

 

Hanz-Dieter

Danke! Schick mir gleich die Rechnung mit und die Bankverbindung. Ich muß da keine großen Experimente machen, ich will die haben.

 

Kühni

ok

04.11.13, 15:56

 

Kühni

habe gerade festgestellt ich habe keine Adresse von dir: Also: wohin soll ich es schicken.

 

Hanz-Dieter

04.11.13, 16:57

Leg bitte noch ein Fläschen Muskatellersalbeiöl dazu, wenn Du hast. Hans-Dieter Teuteberg Obergasse 3 36358 Herbstein

04.11.13, 23:45

 

Kühni

(y)

 

Hanz-Dieter

05.11.13, 10:42

Werner, hast Du den Beitrag von Ralf Kuhn geschlossen? Ich hätte ihm gern noch geantwortet bekomme aber eine Meldung, daß es momentan nicht geht. Ich will mit dem Ralf Kuhn keine Krieg führen, würde das dann auch nicht weiter öffentlich fortsetzen.

 

Kühni

05.11.13, 11:51

 

 

ich habe ihn nicht geschlossen. Vielleicht hat er ihn rausgenommen.

War wohl nur temporär von Facebook. Hab meine Antwort jetzt drin. Ich denke, wenn Ralf sachlich die Kurve kriegt und nicht so überheblich tut, kann es recht nützlich sein. Vor allem kann das auch ein Anreiz für Jenkner und Kossorz sein, zu sehen, daß andere neue Wege gehen. Ich würde mich auch auf die "Strom- und Leistungszählung", so wie im Colloidmaster, einstellen können. Ist ja nicht gerade eine Weltneuheit, sondern schon lange bekannt. Ich muß mich mal informieren.

 

Hanz-Dieter

07.11.13, 19:57

Paket ist eingetroffen. Ich habe ein gutes Gefühl bei den Steinen. Danke auch für die Bücher, ich werde sie weiter geben.

08.11.13, 00:41

 

Kühni

(y)

 

Kühni

05.12.13, 01:29

 

 

ich würde mich immer noch freuen wenn du mir ein Gerät bauen würdest. Du weißt, warum ich mit dem Ionic Pulser nicht mehr zufrieden bin und dein Gerät ist besser nur - wenn wir es nicht verwenden können nützt es uns nichts.

 

Hanz-Dieter

05.12.13, 19:32

Hallo Werner, es ist mir peinlich, daß ich nicht so voran komme, wie ich selber anfangs dachte. Aber ich hatte verschiedene Probleme, hinzu auch noch die mit meinem Herzen, die von denen ich immer noch nicht weiß, ob sie nur altersgemäß sind oder sonstige Ursachen haben. Das Hauptproblem aber wird Dich überraschen: Ich bin einfach auf Grund meiner Kreativität nicht in der Lage gewesen, zu einem Abschluß zu kommen. Habe mehrfach eine Platine schon fertig gehabt und hätte sie nur noch ins Gehäuse einbauen müssen, dann kamen aber immer wieder neue Ideen. Inzwischen habe ich dreimal gänzlich von vorn angefangen und jetzt endlich habe ich eine Lösung für das Problem gefunden. Ich mache eine "Master-Platine", die nur die wesentlichen Leiterbahnen mit Steckplätzen für mehrere Module enthält. Außerdem habe ich einige Neuerungen ausprobiert. Daran habe ich jetzt die letzten Wochen gearbeitet. Die Masterplatine ist schon geätzt und gebohrt, morgen löte ich sie. Dann geht es mit den Modulen weiter. Die verschiedenen Module habe ich nun alle getrennt entwickelt, teilweise einiges gänzlich neu. Diese Module sind sehr klein, 18 x 55 mm. Sie enthalten jeweils eine vollständige Funktionseinheit, ich kann einige dieser Module bei dieser Größe auch in einem Gehäuse wie für den Ionic-Pulser gut verwenden. Selbstverständlich passen sie nicht alle da rein. Du wirst Dir darunter nicht so viel vorstellen können, aber ich bin sicher, daß dieses Konzept für die weitere Entwicklung ideal ist. So lassen sich neue Funktionen und Modifizierungen schnell realisieren. Es wird nur das neue Modul gemacht und auf der Masterplatine ausgetauscht. Wenn die endgültige Version feststeht, wird das alles ohne Masterplatine zu einer einzigen Platine vereint. Ich bin also unentwegt dabei, werde Dich künftig mehr und öfter auf dem Laufenden halten. Auch an einer Version, die dem Ionic-Pulser gleichkommt, aber nicht seine Nachteile hat, arbeite ich. Was wir aber unbedingt klären müssen, ist die Frage, wie wir anschließend weiter vorgehen. Du hast Dich dazu bisher wenig geäußert. Ich kann Dir nicht "ein Gerät" liefern, als Vorlage, das Du dann vermarktest. Das Geschäft müssen wir beide zusammen machen, sonst bin ich nicht interessiert. Es kommen nun auch bei der großen Version so viele Neuerungen zusammen, daß man zumindest eine Gebrauchsmusterschutzanmeldung machen sollte. Da dazu sowieso üblicherweise ein Patentanwalt und eine Recherche nötige ist, sollte man auch eine Patentanmeldung mit dem Anwalt besprechen. Die Recherche wäre dann die gleiche, wie für eine Gebrauchsmusterschutzanmeldung. Nur die Kosten für die Patentanmeldung sind dann wesentlich höher. Darum ja auch meine Idee. Jenkner und Kossorz mit einzubeziehen. Oder wir machen es ohne die. Wenn die Masterplatine fertig ist, kommen die ersten Module drauf. Ich schick Dir dann mal ein Foto. Gruß Hans-Dieter

 

Hanz-Dieter

07.12.13, 22:45

schau dir mal die Seite an:
http://www.1a-shops.net/shops/s000098/

08.12.13, 00:07

Also man muß dem lassen, daß er seine Projekte "fertig" bekommt. Was ich aber bezweifle, ist die Behauptung, man könne 1000 ppm machen. Wenn das möglich ist, dann geht es auch mit jedem anderen Gerät, also auch mit dem ionic-Pulser. Was heißt CMT und True-PPM? Ich kenne diese Begriffe nicht, finde auch nichts dazu. Das heißt ja nichts, aber es könnten auch eigene Wort-Krationen sein, das ist natürlich absolut negativ. Zu den technischen Daten: Ich arbeite ja an einem Gerät mit 60 Volt (und nicht nur 50 Volt). Mein Gerät wird stufenlos einstellbar sein, von 0 - 56 mA. Und ich möchte es so ausstatten, daß man es (auch) wie vom Ionic-Pulser gewohnt, auf das Gefäß legen kann, mit der zusätzlichen Möglichkeit, externe Elektrodenkabel anzuschließen. Ein Anzeige-Instrument für Volt u. mA soll auch dran. Und für die Abschaltung bzw. den Timer, hab ich eine externe Lösung mit handelsüblichen Kurzzeit-Timern vorgesehen, die man einfach nur oben drauf legt. So eine Art Fernsteuerung auf geringe Distanz. Den Timer muß man dann nicht unbedingt einbauen. Und man braucht auch keinen speziellen, man nimmt einfach einen von den vielen, die es gibt.

 

ich interpretiere es so CMT = microcontrollergesteuert True ppm = Nach der Produktion wurde das Gerät eingemessen und garantiert eine genormte Kolloidabgabe beides vermutlich nur Werbung.

 

Hanz-Dieter

08.12.13, 18:53

Ich kann unter CMT bei Google absolut nichts passendes finden. Das wäre ja ungewöhnlich für einen bekannten technischen Begriff. True ppm..., das hat er sich auch selbst gebastelt. "True" für "genau" oder "exakt". So erweckt man beim staunenden Kunden den Eindruck, als gäbe es da eine Welt der Wissenschaft, die er nicht kennt. Allerdings las ich zum Ionic-Pulser bei Amazon auch Schwerverdauliches: "Eine intelligente Elektronik regelt völlig unabhängig von Wasserqualität und -Temperatur die Konzentration." Ich muß unbedingt mal einen Ionic-Pulser vom neuen Typ schlachten. Da ist nix Intelligentes drin, dafür wette ich.

 

 

Die neue Werbestrategie von Kosorz halte ich nicht für gut. Auch nicht die neue Anleitung. die obrige Behauptung ist theoretisch möglich ich glaube jedoch nicht, dass es realisiert wurde.

Mit Microncontroller ist soetwas wie Intelligente Regelung möglich, aber dann bietet sich auch ein Display und eine Selbstabschaltung zwingend an, sonst wäre das verschenktes Potential. Ich glaub nicht an einen Microcotroller im Ionic-Pulser. Insgesamt ist da auch nichts weiter zu regeln, als der Strom. Damit ist auch schon der veränderte Wasserwiderstand durch Temperatur "kompensiert". Nach Faraday zählt letztlich nur Strom und Zeit. Und nur das macht auch der Colloidmaster. Das ist keine ppm-Kontrolle, das ist nichts anderes als ein Leistungszähler. (Strom mal Zeit)

08.12.13, 23:20

 

Kühni

Hallo Dieter. Birgit Pinz hat ihr Netzteil des Ionic Pulsers auf eine heiße Herplatte gelegt. Wenn sie im Handel kein gleiches Gerät bekommt kann sie auf ein anderes Gerät mit geringerer Leistung ausweichen. Problem ist: sie braucht es morgen wegen ihrem Hund und kann nicht so lange warten bis ein neues Gerät in einigen Tagen bei ihr ist. Also: gibt es einen Weg ?

 

Hanz-Dieter

09.12.13, 07:46

Hallo Werner, ich nehme nicht an, daß sie in meiner Nähe wohnt, dann könnte ich ihr meinen Ionic-Pulser leihen oder auch irgendein anderes meiner Geräte geben. Es würde also immer auf Versand hinauslaufen. Wenn Du mit "gleiches Gerät" das Netzteil meinst, das kannst Du vergessen. Diese Spannung von 33 Volt AC (Ionic-Pulser Standard S) ist nicht gängig. Danach habe ich ja schon mal lange gesucht. Und falls es der neue Ionic-Pulser ist, dann sind es 30 V, wobei ich nicht weiß, ob AC oder DC. Das gibt es auch nicht. Wenn Ihr keine andere Lösung findet, kann Birgit Pinz mich per Mail anschreiben. hans-dieter.teuteberg@t-online.de Ich kann höchstens anbieten, ein Gerät von meinen Selbstbau-Projekten zu schicken oder den Ionic-Pulser auszuleihen. Oder erst mal mit ihr klären, ob man nicht mit dem Netzteil noch was machen kann, kommt drauf an, wie kaputt es ist. Vielleicht kann sie das nach Anleitung irgendwie mit Drähten wieder provisorisch hinkriegen. Dazu brauche ich dann Kontakt mit ihr. Gruß Hans-Dieter

kannst ihr eine Kopie meiner Nachricht schicken

 

Hanz-Dieter

10.12.13, 23:04

Hallo Werner, hab meine Masterplatine fertig und heute auch das 1. Modu dazu. Funktioniert auf Anhieb. Ich berichte Dir die nächsten Tage mehr. Was anderes: Ich möchte Birgit Pinz für meine Pläne der Vermarktung begeistern, vielleicht macht sie mit. Hast Du was dagegen, wenn ich sie über geplante Kontakte zu Kossorz und Jenkner informiere, die Du dann vorbereiten würdest?

 

Kühni

mache das, aber nehme sie vorher genau unter die Lupe. Nur zur deiner Sicherheit.

Danke! gute Nacht!

 

15.12.13, 23:28

 

ich passe bei Diet Mar schon auf. Seine Auffassungen sind mir auch dubios. Ich will erst mal abwarten.

Ich habe ihm geantwortet. Wenn du willst, kann ich Dir nochmal den Link von der Befragung in einem Fach-Forum senden, zu seinem dubiosen "elektromagnetischen Feld einer Batterie". Der eine Antworter, der Thomas Schaerer ist ein absoluter Vollprofi in Sachen Elektronik. Wenn es drauf ankäme, könnte ich den bestimmt nochmal dazu kontaktieren. Sein aber hundertprozent sicher, daß das nicht nötig ist. Batterien haben kein elektromagnetisches Feld in dem Sinne, wie er es schreibt. Ich meine, der hat einfach den Tick, daß er als Dipl. Ingenieur auf Grund seines Wissens immer richtig liegt. Das kenne ich. Das ist bei Elektronik ziemlich tückisch. Ich probiere erst immer alles aus, was ich mir ausdenke. Ich wette, daß der Diet Mar selber nie was gebastelt hat.

 

Kühni

ich habe ihn gerade eine PN geschrieben und gebeten, sich erstmal etwas zurückzuhalten. Wenn nicht, werden wir ihn löschen.

 

Hanz-Dieter

Ach, Danke! 🙂
Ich komme übrigens gut voran, mit unserem Gerät. Zwar dauert es immer dreimal so lange, wie ich denke, aber die Ideen, die ich mir ausdenke, funktionieren. Schicke Dir demnächst ein Foto.
Birgit Pinz sollten wir unbedingt mit an Bord holen, ich möchte sie gern als meine (Geschäfts-) Partnerin haben. Vorerst sind wir aber nur beim Austausch von Plänen und Ideen. Kann sein, daß es alles nur dabei bleibt. Die Grund-Idee ist die, daß ein Internet-Shop gegründet wird. Der muß sich selbst tragen. Ich informiere Dich über alles.

 

Hanz-Dieter

24.12.13, 17:54

Hallo Werner, der 1. Prototyp ist fertig. Ich habe die eventuell patentrechtlichen Dinge vorerst weggelassen. Somit kannst Du sofort darüber verfügen und das Gerät auch anderen vorführen. Es sind zwar einige Neuerungen hinsichtlich der Strombegrenzung und vor allem der Betriebsanzeige vorhanden, aber ein Patent kriegt man darauf sowieso nicht. Man könnte das also auch dem Jenkner zeigen, wenn es nach Deinem Ermessen sinnvoll scheint. Nur aus der Hand geben solltest Du es nicht. Das Gerät erfüllt meine Vorstellungen vom Anfang der Planung, und es kommt nun darauf an, zu hören, was Biggi sagt, denn die soll ja damit arbeiten. Auf ihre Meinung lege ich großen Wert. Ob es praktisch ist oder ob die Leuchtdiodenanzeige sinnvoll scheint. Und daß überhaupt ein längerer Praxistest durchgeführt wird, denn das könnte ich hier nicht. Die Leistung ist die von 10 Ionic-Pulsern. Die Elektrodenspannung beträgt 60 Volt, also das, was maximal zulässig ist, für freiliegende, stromführende Teile. (der Ionic-Pulser hat etwas weniger, aber das ist kein Kriterium) Gesamtstrom ist 50 mA, verteilt auf 5 voneinander unabhängige Kanäle. Jeder dieser Kanäle ist für ein Elektrodenpaar und kann zwischen 5 mA und 10 mA ungeschaltet werden. Jeder dieser Kanäle hat eine Leuchtdiode, welche den Betriebszustand anzeigt. Anfangs nach dem Eintauchen bzw. Einschalten leuchte sie dauerhaft, bis die Stromschwelle erreicht ist. Also 5 oder 10 mA, je nachdem, wie der Schalter steht. Man kann also gemischt Gefäße mit 5 mA oder mit 10 mA betreiben. (für 10 mA müssen die Elektroden natürlich doppelt so lang sein) Die Anfangsphase, also das Dauerleuchten, dauert im Schnitt 2 Minuten. Danach geht es zum Blinken über. Das bedeutet: "volle Stromstärke erreicht". Blinkt die Leuchtdiode aber sofort beim Eintauchen, heißt das "Störung". Entweder Stecker nicht richtig drin oder "schlechtes Wasser". (das kann man mit Leitungswasser mal testen) Es sind also 5 Ausgangsbuchsen für 5 Kabel zu den Elektrodenpaaren und 5 Schalter vorhanden, mit denen man die Stromstärke von 5 oder 10 mA einstellen kann. Ein 6. Schalter dient dazu, den Polaritätswechsel, den der Ionic-Pulser ja nicht hat, ein- oder auszuschalten. Man kann also auf Gleichspannung schalten, wie Ionic-Pulser und wird dann vornehmlich Gelbes Silberwasser erhalten. Oder man schaltet auf Polaritätswechsel und das Silberwasser bleibt farblos und man braucht auch bei längeren Einschaltzeiten keine Elektroden abwischen. Wenn der Polaritätswechsel eingeschaltet ist, zeigt eine von Rot auf Grün wechselnde Leuchtdiode den Wechsel an. Auf der Platine selbst ist noch ein Jumper, der ermöglich mit 3 Positionen einen Polaritätswechsel nach jeweils 20 Sekunden, 1 Minute oder 3 Minuten. Ich empfehle 1 Minute. Das heißt dann, daß die Rot/Grün LED jeweils 1 Minute Rot und 1 Minute Grün leuchtet und dann wieder Rot etc.. Möchtest Du das Gerät geschickt haben oder möchtest Du, daß ich es euch bringe. Dann kann ich es vorführen. Du mußt auch noch entscheiden, ob Du 100 mm oder 200 mm lange Silberstäbe dazu haben möchtest. Oder ob Du eigene Silberstäbe verwenden willst. Falls ja, sind die wahrscheinlich 2,8 mm stark, vom Ionic-Pulser. Das muß ich wissen, wegen der Bohrungen für den Elektrodenhalter. Anschließend werde ich einen 2 Prototypen anfertigen und in ein Gehäuse einbauen. 160 x 94 x 32 mm. Das ist aber jetzt überschaubar und wird nicht lange dauern. Ich werde auch die Ausgangsbuchsen von 2,5 auf 3,5 mm ändern. Der jetzige Prototyp hat 2,5 mm, ich habe keine geeigneten 3,5 mm Buchsen in meinen Beständen. Und 3,5 mm ist weiter verbreitet und die Teile sind leichter und günstiger zu bekommen. Und das Gehäuse muß ich auch erst bestellen, hab die falschen besorgt, mit Batteriefach. Das stört nur. Ich wünsche Dir und Biggi Frohe Weihnachten! Hoffentlich geht diese Nachricht nicht in den vielen Weihnachtsgrüßen an Dich und Biggi unter. Schreib mal kurz, wenn sie angekommen ist. LG Hans-Dieter

 

 

 

Kühni

24.12.13, 23:36

ist angekommen ab wann kann man ihn testen und wie lange braucht man für 500 ml 100 ppm ?

ich denke, wir sollten hier darüber reden.

 

Hanz-Dieter

25.12.13, 10:35

Mit den bisher üblichen Elektroden von 80 - 100 mm und in der 5 mA Stellung ergeben sich die gleichen Zeiten nach Tabelle, wie mit 5 Iononic-Pulsern gleichzeitig. Also 0,5 Liter 100 ppm in 30 Minuten. Mit den doppelt so langen Elektroden von 160 - 200 mm und in der 10 mA Stufe hingegen die 10-fache Leistung, also 1 Liter 100 ppm in 30 Minuten. Ich kann nach Weihnachten zu Dir kommen, wenn Du möchtest. Bringe dann alles mit. Du mußt nur entscheiden, ob Du von mir die Silberelektroden haben willst oder ob Du eigene verwenden willst. Und die Länge der Silberstäbe. 80 bis 100 mm oder 160 bis 200 mm. Das wären dann jeweils 5 Paar. Du kannst aber auch mit einem Paar anfangen zu testen.

 

Hanz-Dieter

25.12.13, 11:38

Hallo Werner,

ich habe mal einen Entwurf einer Beschreibung gemacht und das Gehäuse einigermaßen realistisch mit Corel Draw gezeichnet. Ich finde immer, das sieht sogar besser aus, als ein Foto. Na ja..., ich kann ja auch keines machen, mir fehlt ja noch das Gehäuse.

Hier der Link:
http://www.kolloidal-silber.de/koll_silber_generator_prototyp17_IV.htm

Der ist nicht öffentlich einsehbar, also auf meiner Webseite nur für Dich zu finden.
Birgt Pinz bekommt ihn auch. (der Dialog mit ihr hilft mir sehr, aus meiner "kreativen Zwangsschleife" herauszukommen, weil, "es muß ja auch mal was fertig werden". 🙂

Kolloidal-Silber

Technik-Seite, Selbstbau von Silbergeneratoren, Selbstbau Kolloidal-Silbergenerator.

kolloidal-silber.de

 

Kühni

22.01.14, 02:53

Hallo Dieter, wir sollten uns mal zusammen setzen. Kannst du hierher kommen ? Unter der Woche, abends ? Am Wochenende bin ich in Stuttgart mein neues Buch mit dem Co-Autor zu besprechen.

 

Hanz-Dieter

22.01.14, 18:01

Hallo Werner, was hältst Du von nächster oder übernächster Woche? Den Tag und die Uhrzeit kannst Du selber wählen. Nach 17 Uhr von mir aus. Zu den Silberelektroden hast Du noch nichts gesagt. Hast Du selber welche? Wenn nicht, bringe ich die mit. Wie lang sollen sie sein? Wenn man das Gerät voll einsetzen will, braucht man je Ausgang 1 Paar von 160 mm. Dann kann man den Ausgang auf 10 mA schalten, hat also die Leistung von 2 Ionic-Pulsern, je Ausgang. 10 Ausgänge sind vorhanden, also gesamt 5 Paar Elektroden von 160 mm. Damit hat man dann die Leistung von 10 Ionic-Pulsern, entsprechend kann man in der gleichen Zeit die zehnfache Menge Silberwasser machen nach der ppm-Tabelle des Ionic-Pulsern. Selbstverständlich kann man die Ausgänge auch auf 5 mA schalten (jeden einzeln), dann braucht man eigentlich nur 80 mm lange Elektroden. Das ergibt dann die Gesamtleistung von 5 Ionic-Pulsern.

 

 

Kühni

23.01.14, 00:43

 

Ich habe z.Z. nur 1 Paar Ersatzstäbe für den Pulser, da ich selten diese Stäbe brauche. Wenn du entsprechende Stäbe hast bringe sie bitte mit, ich werde sie kaufen. Ich habe mir von Gerd ein paar 1000/1000 er Silberstäbe zum testen bestellt, weiß aber noch nicht, wann die kommen, die werden jetzt erst bestellt (sagt er zumindest). Du kannst faktisch jeden Tag kommen außer dieses Wochenende (bin in Stuttgart). Ich werde mir die Zeit nehmen.

 

Hanz-Dieter

26.01.14, 20:29

Hallo Werner, ich habe Mittwoch den 1.2. vorgesehen. Gegen 17 Uhr. Wenn was dazwischen kommt, schreib mir. Gruß Hans-Dieter

 

Kühni

ok, bin zu hause.

 

Hanz-Dieter

27.01.14, 12:35

Hallo Werner,
was anderes: Ich stieß vor einigen Tagen durch Zufall auf eine Webseite von Andreas Kossorz. http://www.kolloidales-silber.org/#feedback
Da hat er unten eine Art kleines Forum eingerichtet. Dort hat auch der Ralf Kuhn schon was geschrieben (der große Erfinder mit dem Colloidmaster) Kurzum, ich habe da auch was geschrieben, vor ein paar Tagen, weil einiges was Kossorz schreibt, einfach unhaltbar ist. Und auch fachlich/sachlich falsch. Ich habe aber betont, daß ich ansonsten den Ionic-Pulser empfehle, weil eben eine seriöse Firma mit an sich wahrheitsgetreuen Angaben dahintersteht und solches für einen Laien-Kunden enorm wichtig ist, sachlich fundiert beraten zu werden. (so ungefähr dem Sinn nach habe ich das formuliert) Nebenbei hab ich aber auch mit Kritik nicht gespart und kein Blatt vor den Mund genommen. Von wegen "intelligenter Elektronik" im Ionic-Pulser, z.B..

Nun hat mir soeben der Andreas Kossorz per E-Mail geantwortet, wobei ich damit nicht gerechnet habe, sondern schon dachte, daß er meinen Beitrag in seinem Forum nicht öffentlich machen wird.

Da gibt es einige Dinge, die der Andreas Kossorz nicht richtig weiß, er kennt z.B. meine Webseite wohl ziemlich genau, und irgendwo in einem "Goldseiten-Forum" oder ähnlich ist der Ionic-Pulser abwertend und abfällig von jemandem zerrissen worden, dazu auch noch mit einem Bild des geöffneten Ionic-Pulsers, das eindeutig von meiner Webseite stammt und als Empfehlung noch ein Link zu meinem Ur-Ur-Alt Prototypen6 auf meiner Webseite. Und Kossorz denkt, ich hätte das in diesem "Goldseiten-Forum" geschrieben. Dem ist aber nicht so, ich sah das heute zum ersten Mal. Ich glaub, ich weiß auch, wer der Verfasser ist, aber egal, das ist unbedeutend.

Was ich Dich jetzt fragen will, weil ich dem Andreas Kossorz antworten und das richtigstellen möchte: Ich möchte "nebenbei" erwähnen, daß Du und ich eventuell ein gemeinsames Projekt haben und auch in Erwägung gezogen haben, in irgendeiner Weise einen Vorschlag für eine Zusammenarbeit mit dem Vertreiber des Ionic-Pulsers anzustreben, und daß ich Dir aber nicht vorgreifen will, sondern daß Du Dich eventuell selber bei ihm melden wirst. Mehr nicht dazu.

Kann ich dem Andreas Kossorz das so schreiben? Die Details hinsichtlich einer gemeinsamen Vermarktung oder Verwendung des Produkt-Namens "Ionic-Pulser" werde ich nicht erwähnen, das mußt Du dann machen.

Ansonsten, obwohl Kossorz und ich jetzt erst einmal einen kleinen Disput haben, kann ich nur sagen, daß wir total auf einer Welle liegen. Die Grundansichten sind absolut identisch. Er räumt auch ein, daß er meinen "Beitragsversuch" auf seiner Webseite, den er nicht öffentlich machen wird, zum Anlaß nehmen will, seine Angaben auf den Webseiten zu überdenken.

Schreib mal, was Du meinst. Wenn Du einverstanden bist, haben wir bei Kossorz und Jenkner schon mal einen Fuß in der Tür, denke ich. Ich will Dir aber nicht vorgreifen.

Birgit Pinz bekommt eine Kopie.

Gruß
Hans-Dieter

Kolloidales Silber kaufen o. herstellen mit dem Ionic Pulser

Kolloidales Silber fachgerecht herstellen mit dem Ionic-Pulser. Informationen zu Silbergeneratoren und der Qualität und des Silberwassers

kolloidales-silber.org

 

Kühni

27.01.14, 23:50

ich denke, wir müssen mit Jentner direkt reden; Kosorz macht den gesamt-Vertrieb. Ich kann seinen Einfluss noch nicht abschätzen. Aber, das Gerät gehört Jentner.

 

Hanz-Dieter

30.01.14, 12:22

Zur Besprechung am 29.01.2014 Ich fasse mal zusammen, was ich aus dem Gespräch gestern mit Werner Kühni und seiner Frau an Anregungen bekommen habe: Das Projekt 17lV (Großgerät) wirft hinsichtlich der Anwendung eine Menge Fragen auf. Ich werde also nach Vereinfachungen suchen. Ich denke nun, daß man auf die 5 mA Stufe eigentlich gänzlich verzichten kann. Damit entfallen dann die 5 Umschalter und das Gerät liefert nur noch 10 mA an jedem der 5 Ausgänge. Somit gibt es auch nur noch eine einzige ppm-Tabelle. Begründung: Alles, was man mit der 5 mA Stufe an ppm herstellen kann, das kann man (in der halben Einschaltzeit) ebenso mit der 10 mA Stufe machen. Elektroden: 75 mm Länge (bei 5 mA) waren mal Standard, glaube ich. Der Ionic-Pulser hat heute 82 mm lange Elektroden. Davon verschwinden auch noch 15 mm ungenutzt in den Steckbuchsen und weitere 5 mm ca. bilden den Abstand zur Wasseroberfläche. Verbleiben also echt genutzt nur noch rund 60 mm Eintauchtiefe. Auf 10 mA hochgerechnet sind das dann 120 mm Eintauchtiefe. Und man hat den "Verlust" von 20 mm für Steckbuchsen und Abstand zu Wasseroberfläche ja nur einmal. Also würden 140 mm Gesamtlänge für 10 mA genügen. Da ich für die Elektroden eine neue Art der Halterung vorgesehen habe, die nur noch 5 mm benötigt, kann man nochmals 10 mm einsparen, also 130 mm Gesamtlänge. (Wegen dieser neuartigen Halterung sollte man einen Gebrauchsmusterschutz beantragen. Sonst macht das ein anderer.) Damit hat man dann alles in allem bei 10 mA etwa die gleichen Verhältnisse, wie beim Ionic-Pusler mit 5 mA. Gegenüber den ursprünglich vorgesehenen 200 mm langen Elektroden ist das eine erhebliche Einsparung für den Käufer. Also 10 Stück Elektroden a 130 mm, statt 10 Stück 200 mm.. Gläser für die Herstellung: Ich habe Labor-Bechergläser hohe Bauform 1 Liter, 5 Stück, vorgesehen. Durchmesser 95 mm, Höhe 180 mm. (das wäre bei den 200 mm Elektroden wegen der Höhe auch schwierig geworden) Die kosten derzeit bei Abnahme von 100 Stück um die 2 Euro + MWST. Ich denke, man sollte die bei der Erstausstattung mitliefern. Verdienen kann man an den Gläsern allerdings nichts. Weiterhin habe ich vor, den nun noch verbliebenen letzten Umschalter für Ein/Aus des Polaritätswechslers durch einen Touch-Sensor zu ersetzen. Das erfordert zwar einige Elektronik im Inneren, gibt aber äußerlich ein schöneres Bild, erspart den Gehäusedurchbruch für den Schalterknebel und macht das Gehäuse noch dichter gegen Wasser und Staub. Dann habe ich noch eine Idee zur Abschaltung, zu der ich hier noch nichts sage, außer, daß ich sie für würdig halte, um sie als "großes Patent" anzumelden. Nur Gebrauchsmusterschutz wäre zu wenig, meine ich. Aber dazu müssen wir erst einen potenten Geldgeber haben. Werner will sich um ein Treffen mit Jenkner bemühen. Hans-Dieter Kopie an Werner Kühni und Birgit Pinz

 

Hanz-Dieter

04.02.14, 17:00

Hallo Werner, ich kann die 5 Gläser jetzt zuschicken. Es sei denn, ihr habt - wie Deine Frau das gedacht hat - bereits andere besorgt.

 

 

ok, sie wird es probieren. Kommt nicht dazu, Gläser zu besorgen.

Gut, dann schicke ich sie morgen ab. Bedienungsanleitung lege ich dazu.

09.02.14, 23:11

 

 

ich habe anfang der Woche mit Kosorz gesprochen. Ihm ein paar Infos gegeben aber nicht zu viele. Er will sich diese Woche noch melden.

Kosorz hat von Jenkner die Lizenzrechte des Ionic Pulsers gekauft und er vermarktet ihn in Deutschland. So ist die Frage: was tun, bzw. wie vorgehen. Es ist dein Gerät - und deine Technik.

10.02.14, 07:49

Wenn Du mit "was tun?" Informationen über das Großgerät meinst, das Du von mir hast, so würde ich das dem Kossorz gegenüber nicht als das Einzige nennen, sondern eher kleine Geräte in der Größe des Ionic-Pulsers. Ansonsten ist dann Jenkner wohl für diese Gespräche nicht so bedeutend. Ich würde an Deiner Stelle aber Kossorz bitten, ihn doch vorher zu informieren. Nicht daß der Jenkner sich übergangen fühlt. Ansonsten kannst Du gerne mit Kossorz einen Termin zur Besprechung vereinbaren. Ich bin dabei. Er wohnt glaube ich irgendwo in Norddeutschland.

10.02.14, 10:22

 

 

in Radibor, an der polnischen Grenze

10.02.14, 11:34

450 km, wär mir nicht zu weit. Aber führe Du erstmal die Vorgespräche. Hätte ja keinen Sinn, wenn er nicht wirklich ernsthaft interessiert ist.

 

 

wenn er interesse hat, können wir uns auch auf halber Strecke treffen. Wobei, ich würde gerne mal seinen Laden sehen um ihn besser einschätzen zu können. erst mal Abwarten, er will sich diese Woche noch melden nachdem er mit Jenkner gesprochen hat.

10.02.14, 13:55

Ich denke, wenn er überhaupt Interesse hat, lohnt es sich auch, ganz hinzufahren. Ich würde mir auch gern ein Bild vor Ort machen. Warten wir mal ab.

 

 

ok, bin gespannt. Wir können die Fahrtkosten teilen.

10.02.14, 15:13

Ja, ich kann bei Dir vorbeikommen und dann fahren wir mit meinem Auto, schlage ich vor. Ich denke, für einen Tag hin und zurück und die Besprechung dazu ist das auch vielleicht etwas zuviel. Wenn nur was hinzubringen oder abzuholen wäre, würde mir das nichts ausmachen, aber die Besprechung könnte länger dauern. Was meinst Du? (alles sowieso nur Theorie vorerst)

 

 

warten wir ab, werde im Zweifelsfall mal anrufen und nachfragen. Kann schon 2-3 Stunden dauern sehr viel länger, glaube ich weniger.

15.10.15, 12:06

 

 

da ich seine Meldung gelöscht habe hatte dein Kommentar keinen Sinn mehr; stand so zusammenhanglos im Raum, habe ihn deswegen auch gelöscht.

OK

 

 

hatte mir erst noch überlegt, ihn stehen zu lassen, denn dein Kommentar dazu war gut.

Ich mache gerade kleine "Nachbrenner" für den Ionic-Pulser. Wenn Du willst, kannst Du ein Muster bekommen, dauert aber noch ein paar Wochen. Das kleine Ding (40 x 40 x 20 mm) kann man unter den Ionic--Pulser aufstecken und die Original-Elektroden des Ionic-Pulsers darunter. Es macht einen Polaritätswechsel aus dem Elektrodenstrom des Ionic-Pulsers ohne die Leistung zu mindern. Und es läßt sich andererseits auch separat mit eigenem 48 Volt Netzteil betreiben. Sogar mit 10 oder 20 mA, also bis zu vierfacher Leistung. Wegen der geringen Maße ideal zum direkten Aufsetzen und Herstellung in Braunglas-Weithalsflaschen geeignet.

 

 

16.11.15, 22:46

 

 

hallo Hanz Ich muß innerhalb der nächsten 6 Wochen die 4. Auflage des Borreliose-Buches fertigstellen, der Verlag hat schon Lektor-Termine festgelegt. Innerhalb der Zeit stehe ich zusehr unter Druck, aber dann würde ich mich gerne mit dir treffen - auch bei dir.

21.11.15, 09:12

Hallo Werner, was hältst Du denn davon, wenn Du in Deinem neuen Buch "Eigene Entwicklungen von Geräten zur Herstellung von Kolloidalem Silber erwähnst"? Du kannst Dich dabei auf "Zusammenarbeit mit spezialisierten Technikern" beziehen. Das ist ja relativ unverbindlich, würde aber das Interesse erwecken und neue Kunden/Käufer bringen. Wenn Du das willst, kannst Du auch "HDT-Elektronik" erwähnen, mit oder ohne Link zur Webseite. (die Webseite findet man dann dann auch sofort über Google) Meine Basatz-Serie "Maximus" wirst Du im Web gesehen haben. Das war nur ein erster Startversuch, die verkaufen sich aber sehr gut. Von den 100 Stück ist nach 3 Monaten schon die Hälfte weg, obwohl ich "keinerlei Werbung" mache. (ich mußte das erst austesten, wollte auch nicht mit Bestellungen überlaufen werden) Diese Serie wird aber nicht fortgesetzt. Ich produziere derzeit mit einer Helferin 250 Stück "Maximus Smart 5" und Maximus Smart 10". Ganz kleine Geräte in nur einem Gehäus von Briefmarkengröße (40x40x20mm) für den Tagesbedarf gedacht. Zum Beispiel zum Aufsetzen direkt auf eine Braunglasflasche. Die Leistung vom "Maximus Smart 5" entspricht der, des Ionic-Pulsers Sandard S Plus. (52 Volt, 5,8 mA), also bis auf die etwas geringere Anfangspannung gegenüber dem Ionic-Pro, die gleiche Leistung. (der hat ja (entgegen den Angaben von Medonic) keine höhere Leistung als der Standard S Plus, das ist nur Augenwischerei und nicht zu belegen, zumal er auch noch exakt die gleiche ppm-Tabelle verwendet, was schon sehr, sehr fraglich hinsichtlich der Seriosität des Unternehmens ist) Mein "Maximus Smart 10" (im gleichen kleinen Gehäuse wie Smart 5, hat etwa 11 mA, also doppelte Leistung des Ionic-Pro. Und beide haben "keinen Polaritätswechsler", den Kossorz ja sowieso in Grund und Boden verdammen möchte. Ja, dann laß mal von Dir hören, wenn Du Zeit hast. Ich kann für Dich durchaus eine Sonder-Edition herstellen, mit eigenem Versand, die dann ausschließlich über Dich an Deine Kunden vertrieben wird. Gruß Hans-Dieter

13.12.15, 22:25

 

 

ich treffe mich am Montag mit meinem Steuerberater, um die Gründung einer GmbH zu besprechen. Braucht einiges dazu, auch die steuerrechtiche Seite muß geklärt werden. Morgen Abend rede ich mit Wolfgang Tiefenthaler, um Vorgespräche zur Gründung zu führen. GmbH mit 3 Gesellschafter ist einfacher, dazu habe ich die Unterlagen, für 4 Gesellschafter, das wird morgen geklärt.

 

 

Kannst du mir eine Kapitel zum Gerät schreiben, werde es dann leicht umschreiben, dass es in den Stil des Buches passt. Ich muß das Manuskript bis Ende des Jahres beim Verlag abgeben.

14.12.15, 16:11

Ja Werner, das werde ich machen. Vielleicht morgen schon.

Zur GmbH...

Wir machen 3 Gesellschafter, Du, Wolfgang und ich. Habe so entschieden. Fatima wird nicht als Gesellschafter dabei sein. Als Namen schlage ich ganz bescheiden vor: HDT-Maximus GmbH. 🙂Falls uns nichts Besseres einfällt. Zumindest können wir das erst mal als Arbeitstitel nehmen. Kann auch "Werner Kühni GmbH" heißen. Egal.

Ich hatte vorige Woche Kontakt zu Wolfgang aufgenommen und werde ihm auch von dieser Nachricht eine Kopie schicken. Es ging darum einen EMV-Sachverständigen Techniker zu finden, der erste Übersichts-Messungen für die CE-Konformitätserklärung machen kann und zugleich soviel drauf hat, daß er die möglichen Fehler auf der Platine erkennt und Ratschläge zur Beseitigung geben kann. Junge, dynamische Leute, die direkt von der Hochschule kommen, nützen mir gar nix, die haben einfach keine Erfahrung, sitzen aber in den EMV-Labors an den Prüfplätzen.

Wolfgang sollte sich auch mal umhören und will mir Bescheid geben.

EMV und CE sind geradezu in Händen einer Maffia. Ich will Vorberatung und Messungen im Vorfeld mit fundierten Vorschlägen zur Änderung, wenn nötig. Wenn das steht, dann geben wir den Auftrag an ein richtiges, akkreditiertes EMV-Prüflabor zur Erstellung eines Meßprotokolls. Damit kann ich die CE-Selbsterklärung machen.

Wenn es nur um ein Projekt ginge, wäre es ja tragbar, aber solche "ersten Übersichtsmessungen" wird es künftig mehrfach geben. Da muß einfach jemand gefunden werden, der das für einen guten Stundenlohn macht. Ich hatte jemanden gefunden, der arbeitete freiberuflich und selbstständig. ohne ein Büro mit Mitarbeiterstab, das mitfinanziert werden mußte. Leider ist der Mann inzwischen verstorben, wie mir seine Frau mitteilte. Also fange ich von vorn an, mit der Suche. Hab auch schon mehrere Kontakte eröffnet, auch bei Funkamateuren in einem Forum gefragt. Da sitzen die wirklich erfahrenen Elektroniker, aber nicht unbedingt in den EMV-Prüflabors.

TÜV und DEKRA sind der Horror. Die verlangen überspitzt gesagt für eine Taschenlampen-EMV Messung 5000 Euro, wo gar nichts zu messen ist. Haben sich offenbar abgesprochen. Alle anderen großen EMV-Labors orientieren sich daran. Neuentwicklungen durch Kleinunternehmen gibt es darum kaum noch, denn alles muß ein CE-Zeichen haben. Demnächst auch ein Ölkännchen.

Kopie an Wolfgang

15.12.15, 08:58

 

 

hatte gestern mit Wolfgang ein Gespräch über die Rechtsstellung der GmbH. Der Steuerberater hat heute oder morgen Zeit um hierher zu kommen und das durchzusprechen. Wollte mit Fatima nochmal über ihren Bereich reden, das alles im Vertrag fixiert werden muß. Wie kann ich sie erreichen ?

Guten Morgen Werner! Ich hatte Dir gestern geschrieben: "Wir machen 3 Gesellschafter, Du, Wolfgang und ich. Habe so entschieden. Fatima wird nicht als Gesellschafter dabei sein." Hast Du das übersehen?

15.12.15, 13:10

Wir telefonieren morgen wieder. Kannst auch heute anrufen, wenn Du willst. Meine Telefonnummer: 06643-303 Ansonsten rufe ich morgen Vormittag an.

17.12.15, 21:19

Hallo Werner, Hallo Wolfgang!

Hier der Link mit den Beschreibungen der aktuellen Geräte-Neuheiten. (wird ggf. noch überarbeitet)

http://www.kolloidal-silber.de/projekte_und_neue_prototypen.htm

Kolloidal-Silber

Technik-Seite, Selbstbau von Silbergeneratoren, Selbstbau Kolloidal-Silbergenerator.

kolloidal-silber.de

 

 

17.12.15, 22:45

 

 

ok

18.12.15, 07:33

Guten Morgen Werner, mit den Bildern hatte ich einige Probleme, bin nicht so darauf eingestellt. Sie sind also alle auf 800 Pixel gebracht und nicht mehr original. Aber wenn Du davon eines oder einige verwenden möchtest, dann schreib mir welche und ich mache sie neu und sende Sie im Original.

18.01.16, 21:33

 

 

Hallo Hans-Dieter Hast du uns das Gerät heute zugeschickt. Biggi freut sich schon - und ich muß damit meine Experimente machen. Der Verlag fragte heute zum ersten Mal nach den Bildern.

19.01.16, 10:48

Guten Morgen Werner! Ich habe vor, Dir die Geräte am Freitag zu bringen, eventuell schon am Donnerstag. Besprechen brauchen wir dann nicht viel. Tut mir leid, daß es länger dauert, aber ich mußte nach unserer Besprechung am leztzten Freitag noch etwas ändern, das hat auch zügig geklappt. Ich löte gerade die Platinen fertig. Das Gerät für Biggi bringe ich selbstverständlich auf mit, ich denke, sie wird begeistert sein. Heute Nachmittag oder Abend sende ich Dir noch den Entwurf des Aufklebers. Der kommt ja mit auf Deine Bilder. Dann mußt Du sagen, ob das so OK ist. Ich werde erst mal meinen Firmennamen "HDT-Elektronik" mit drauf setzen. Im Prinzip sind die Aufkleber ja fertig, ich brauche sie nur drucken und ausschneiden, aber da steht noch "Bausatz" mit drauf, das muß ich ändern. Eine Menge Arbeit insgesamt. Und gleich muß ich mal für 3 Stunden was erledigen.

 

 

19.01.16, 18:31

Werner schau Dir bitte mal den 1. Entwurf der Aufkleber-Typenschilder an.

 

 

20.01.16, 10:29

Neue und letzte Version:

 

 

Hier wie besprochen die Änderung:

 

 

 

 

soweit ich das sehe, kann man es lassen. Bin kein Werbe-Profi, der würde es sicher besser machen, aber für uns Nicht-Profi's reichts.

Wobei ich nicht sagen will, dass Werbeprofis immer besser sind.

20.01.16, 19:35

Werner, schau Dir mal den Elektrodenhalter von Kai Flaschenhai an:

Ich bekomme einen Prototypen geschickt, aber zum Mitbringen morgen kommt der zu spät.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=941474989282657&set=gm.1107900119241364&type=3&theater

so .. Der 1. Prototyp ist fertig ..

Kai Flaschenhai

 

 

24.01.16, 21:48

 

 

die Elektroden-Verlängerungen sind angekommen. Werden am Montag zum ersten Mal in Betrieb genommen. Danke.

OK!

 

 

Biggi freut sich, endlich schneller ihr KS machen zu können. Sagt nochmal herzlichen Dank.

OK! Schönen Gruß an Biggi!

10.02.16, 12:27

 

 

hast du Silberstäbe für den Ionic Pulser ? Wenn ja, was kosten diese und hast du noch übrig ?

Der Ionic-Pulser hat 2,8 mm Stäbe, 82 mm lang. Meine sind nur 2,5 mm. Liefern kann ich sie in gewünschter Länge. 85 mm verkaufe ich für 31,40 Euro. Plus 4,90 Versand in Deutschland. Reinheit 99,999 Prozent.

 

 

2,5 mm sind zu dünn, werde sie mir dann von Andreas schicken lassen. Bin gespannt, wann Wolfgang soweit ist.

OK! Ja, ich bin auch gespannt, was Wolfgang erreicht hat. Ich denke, das geht alles nicht so schnell.

 

 

Leider. Aber Wolfgang weiß, dass ich das Gerät bald brauche - sobald ich in die Werbung gehe, muß es da sein.

04.03.16, 10:37

 

 

habe gerade mit dem Büro von Kosorz gesprochen, er war in der Praxis in Behandlung. Denen ist die Konformitätserklärung unbekannt, müßen erst nachfragen, - kurze Nachfrage bei Kosorz - sagt ihm nichts. Bin mal gespannt wie das läuft. Werde heute noch eine e-Mail dazu hinschicken. Brauche diese "Erklärung ja für den Kunden, der mit mehreren Gräten nach Spanien geht".

04.03.16, 12:41

Wenn Kossorz ein Gerät mit CE-Zeichen vertreibt, und keine CE-Konformitätserklärung abgegeben hat, bekommt er irgendwann einen Riesenärger. Darauf kann er sich verlassen. Die Vorschrift ist zwingend. Da gibt es keine Ausnahme. Niemand darf ein CE-Zeichen anbringen, ohne eine solche CE-Konformitätserklärung gemacht zu haben. Heißt auch EU-Konformitätserklärung. Ich denke, er hat im Moment keinen Überblick. Hat das aber bestimmt mal machen lassen. Sehr wahrscheinlich aber hat das Jenkner schon machen lassen, denn die Vorschrift besteht seit 1993, meine ich. Er soll sich halt mal bei den Unterlagen umsehen. Kanst ihm auch sagen, daß es ab 20. April eine neue Verordnung gibt, nach der diese CE-Konformitätserklärung auch für viele Kleingeräte im Niederspannungsbereich mit der Bedienunganleitung dem Gerät beigelegt werden muß. (Das ist bisher nur bei Maschinen so gewesen.)

 

 

habe ihm nochmal ne Mail geschrieben. Ich denke, er wird heute mittag anrufen.

Hast du schon mal kontrolliert ob der Namen Maximus geschützt ist ?? Auszug Markenregister: Maximus Status: aktive Marke Marken Nr.: 619283

habe ich Wolfgang schon zugeschickt !

Ich habe schon mal nach dem Schutz von "Maximus" geschaut, da gab es verschiedene Anmeldungen. Einen Schutz allein für "Maximus" werden wir nicht bekommen. Wir müssen das erweitern auf "Kolloidalsilber - Maximus", denke ich.

29.07.16, 12:31

 

 

zu lange: "Silber-Maximus", besser sogar "Silber-Maxximus" reicht.

06.08.16, 11:59

 

 

Hallo Hanz Kannst du Biggi ein Gerät mit der neuen Lösung der Stäbefixierung schicken. Sie kommt nicht damit klar, die Stäbe immer wieder nachziehen zu müssen sie sieht das nicht. Schickst du Montag das Gerät an uns raus.

07.08.16, 21:27

Hallo Werner, ich rufe Dich an. (Morgen Montag)

07.08.16, 22:53

 

 

ok

11.08.16, 09:19

 

 

ich habe gestern nur ein Gerät bekommen, das zwar fertig ist, aber "noch nicht in Serie" gehen kann, weil dessen Finanzierung nicht geklärt ist. Ich teste es nun mal über einen Zeitraum und habe 2 weitere bestellt die jedoch als Eizelanfertigung hergestellt werden. Sobald ich die Geräte habe, melde ich mich. Von der Pragmatik ist der Maxximus besser, da der goSilver nur Festeinstellungen von 10, 25, 50 und 100 ppm hat und zwar jeweils auf 250 ml gerechnet. Diese Zeit kann durch eine exterme Programmierung verändert werden, der Kunde hat aber keinen Zugriff darauf.

11.08.16, 10:34

Das heißt, es hat noch kein CE-Zeichen? (was das bedeutet, kann man nur ahnen, auf jeden Fall "nicht sofort") Und es gibt noch keine endgültige Kalkulation? Anhand der sichtbaren 2 Elektroden, die etwa denen des Ionic-Pulsers entsprechen dürften (?), kann die Stromstärke eigentlich nicht viel mehr als nur 5mA betragen. Falls doch, entspricht das nicht dem Erfahrungsstandard allgemein. Solche Geräte gab es in der Vergangenheit hin und wieder. Ich habe hier ein defektes, mit genau den Merkmalen des goSilver, das ist wohl vor 10 Jahren mal angeboten worden. Diese Geräte sind aber alle wieder in der Versenkung verschwunden. Das könnte anders sein, wenn wir das in unserer Firma vermarkten. Als Ergänzung des Lieferprogramms. Für Leute, die ein preiswertes Gerät mit geringer Leistung haben möchten. Etwas Besonderes hinsichtlich der Leistung ist das nicht. Aber wie gesagt, als Ergänzung durchaus interessant. Was für einen Preis signalisiert denn der Anbieter? Will oder kann er die CE-Konformitätserklärung selber machen? Oder muß das auch finanziert werden? Versuch doch mal, wenigstens die Spannung und den Strom an den Elektroden in Erfahrung zu bringen.

 

 

Am Wochenende werde ich es versuchen. Ich habe ein Universalmeßgerät. schicke mir einfach ein Foto eines Meßaufbaues, das ich genauso aufstellen kann.

Abstand der Elektroden ist 2 cm - Elektroden jedoch nur 2,5 mm, nicht 2,7 wie beim Pulser.

11.08.16, 20:01

Messe einfach an den nichteingetauchten Elektroden die Spannung. Dazu Instrument unbedingt auf DC stellen. Das ist Gleichspannung. Danach Instrument auf Strom oder Ampere stellen und ebenso an den Elektroden messen. Aber nicht gleich auf mA stellen, sondern erst auf A = Ampere. Ebenfalls auf DC, also Gleichstrom.

 

 

11.08.16, 22:44

 

 

letzte Mail von Kovaks: Sehr geehrter Herr Kühni, an den Elektroden können maximal 5mA Konstantstrom entnommen werden. Für die Zeitdauer der gewünschten ppm wurde die Faradaysche Formel für Elektrolyse herangezogen. Diese Formel setzt einen Konstantstrom voraus. Da bis zum Erreichen des maximalen Konstantstromes ein wesentlich geringerer Strom fließt, weicht das errechnete Ergebnis von der Praxis ab. Deshalb wollte ich ermitteln, wie viel Zeit man zur errechneten Zeit addieren muss, um dem Ergebnis der Formel möglichst nahe zu kommen. Der Ionic-Pulser vernachlässigt diesen Umstand. Unsere Elektrolyse-Zeit wird aus o.g. Gründen immer ein wenig länger dauern. Tatsächlich wird der Wert von Wasser zu Wasser variieren. Wir sollten das auch gar nicht kommunizieren. Meiner Meinung nach könnte man die Anlaufzeit zumindest bei höheren ppm auch vernachlässigen. Je länger die Elektrolyse-Zeit insgesamt, desto geringer prozentual der Einfluss der Anlaufzeit. Die hohe Elektrodenspannung von 48V beschleunigt ohnedies den Start.

12.08.16, 08:34

Danke Werner,
ich schreib dann in unserer Diskussionsgruppe weiter zu dem Thema, kopiere Dein Letztes nur noch hier rein, für Wolfgang.

Gruß
Hans-Dieter

_______________________________

Werner Kühni

letzte Mail von Kovaks:

Sehr geehrter Herr Kühni,

an den Elektroden können maximal 5mA Konstantstrom entnommen werden.

Für die Zeitdauer der gewünschten ppm wurde die Faradaysche Formel für Elektrolyse herangezogen.

Diese Formel setzt einen Konstantstrom voraus.

Da bis zum Erreichen des maximalen Konstantstromes ein wesentlich geringerer Strom fließt, weicht das errechnete Ergebnis von der Praxis ab.

Deshalb wollte ich ermitteln, wie viel Zeit man zur errechneten Zeit addieren muss, um dem Ergebnis der Formel möglichst nahe zu kommen.

Der Ionic-Pulser vernachlässigt diesen Umstand. Unsere Elektrolyse-Zeit wird aus o.g. Gründen immer ein wenig länger dauern.

Tatsächlich wird der Wert von Wasser zu Wasser variieren. Wir sollten das auch gar nicht kommunizieren.

Meiner Meinung nach könnte man die Anlaufzeit zumindest bei höheren ppm auch vernachlässigen.

Je länger die Elektrolyse-Zeit insgesamt, desto geringer prozentual der Einfluss der Anlaufzeit.

Die hohe Elektrodenspannung von 48V beschleunigt ohnedies den Start.

 

 

gehe vorläufig in den Gruppen nicht auf das Gerät ein, bis ich mehr dazu habe.

Ja OK!

12.10.16, 22:26

 

 

Hans-Dieter: kannst du morgen erst kurz nach 12:00 Ur kommen Kovaks kommt um 13:00 Uhr. Ich könnte damit noch mit Biggi um 12:30 zur Post nach Ostheim fahren und die Pakete abgeben.

Ja Werner, ich komme dann um kurz nach 12 Uhr.

13.10.16, 00:04

 

 

06.12.16, 10:42

 

 

Grundlage für den Testlauf zum Gerät Maximus 10.doc

 

 

 

16.12.16, 09:13

 

 

hallo Hanz Dieter läuft z.Z. einiges schief. Im bekomme den Termin mit dem Notar erst Januar jetzt habe ich das Problem, wohin mit dem Geld - durch dein Vorbrechen komme ich in massive Probleme mit der Steuer, noch problematischer aber - was in der Gruppe läuft. Sobald ich Zeit habe, rufe ich dich heute Mittag an.

Ja OK Werner, wir haben ein Kommunikationsproblem. Aber das können wir ja abstellen. Ruf an. Nachdem Du ohne Erklärung aus der Maximus-Diskussionsgruppe ausgestiegen bist, ging eigentlich jeder dort davon aus, daß Du damit nichts mehr zu tun haben willst. Und ich werde bedrängt von Leuten, die dringend den Maximus 10 haben wollen. Ich habe auch nicht damit gerechnet, daß Du noch zum Notar gehen willst. Mein Vorschlag: Formuliere die Sache mit den Testern neu und setze das in die Gruppe. Und bezeichne den Maximus 10 besser nicht als Prototyp, der ist einschließlich der 20-er Version seit April schon über 60 mal verkauft worden. Wir besprechen das, wenn du anrufst.

16.12.16, 10:47

 

 

ich kann z.B. kein Konto einrichten, ohne dass die Firma besteht. Wenn ich ein Konto einrichte, nur für mich, ist es eine Einnahme für mich. das geht nicht.

16.12.16, 18:08

Werner... Gut, daß ich das nun weiß, daß Du die Sache mit unserer Firma weiter betreibst. Dann brauchen wir auch jetzt nichts übers Knie brechen. Nur geht es nicht, daß die Leute den Eindruck haben, sie können den Maximus 10 nur als Tester bekommen und das nur, wenn sie Glück haben und zu den Auserwählten gehören. Mein Vorschlag: Teile in der Gruppe nochmals Dein Vorhaben einer Testreihe mit, aber zugleich auch, daß der Maximus 10 auch für alle Nicht-Tester zu haben ist. Bis unsere gemeinsame Firma angemeldet ist, liefere ich notgedrungen selber aus. Danach wie besprochen nur noch Bestellungen bei Dir. Sonst entsteht der schiefe Eindruck, daß es den Maximus nur "vielleicht" gibt oder vielleicht auch nicht. Einen Verkaufskarton habe ich gefunden.

 

 

16.12.16, 21:50

 

 

ok: ist sinnvoll. Die Abrechnung über die Firma muß über ein firmeneigenes Konto geschehen, sonst kann es nicht über die Steuer gehen. Um ein Konto aber einzurichten, müß die FA bestehen - denn die "Firmeninhaber" sind für das Konto gemeinsam verantwortlich. Ist es ein "personalisiertes" Konto - muß es steurlich eindeutig zuordenbar sein.

17.12.16, 04:26

Ich werde den Wolfgang Tiefenthaler nochmal ansprechen. Der Bernd v. Schönburg ist für die Produktion ideal, aber ich weiß nicht ob er den nötigen Hintergrund für eine Geschäftsführerpositon hat. Der Wolfgang hat das Know How denke ich. Lies dazu bitte meine Idee in unserer Maximus-Diskussionsgruppe. (nicht in der Testgruppe)

17.12.16, 09:42

 

 

ich habe das Gefühl Wolfgang ist damit überfordert. Ich kann es nicht begründen habe aber mit Wolfgang schon über 1/2 Jahr keinen Kontakt.

Er scheint eine Art Förderungsmaßnahme in Anspruch genommen zu haben, zwecks Ausbildung zum Heil-Masseur oder ähnlich. Und das verbietet ihm Nebeneinnahmen. Ansonsten denke ich, daß er die Position als Geschäftsführer vielleicht nicht schlecht finden wird. Mal sehen, was er schreibt. Ich hatte auch weiter keinen Kontakt zu ihm.

 

 

ok, abwarten - das Problem wird nur, die Geräte die verkauft werden bringen Geld - und das muß irgendwie auf ein Konto der Firma. Dises Firma muß die Einnahmen und Ausgaben buchen und spätestens zum Jahresende muß eine Steuererklärung erstellt werden und (falls notwendig) die Steuer angebucht werden. Nur die Firma kann Rechnungen erstellen, da der Käufer auch als Ausgabe ansetzen kann.

Ja, das muß alles so sein. Da halte ich mich auch raus. Ich denke nach wie vor: Geschäftssitz bei Dir. Steuerberater ebenfalls Deiner. Bankkonto auch bei Deiner Bank. Ist die einfachste Variante. Wolfgang soll für sich klären, wie und ob es geht, in Einklang mit seinen Verhältnissen. Oder hast Du jemand anderen als Geschäftsführer im Sinn? Ich denke, Du selber wirst es nicht machen wollen, ich schon gar nicht.

17.12.16, 14:01

 

 

habe dazu keine Zeit, versuche aber in die Kontrolle einzugreifen. Vor allem am Anfang: damit steuerlich nichts fehlläuft.

Ich werde da nicht hineinreden, ebenso wie ich mir nicht in die Technik hineinreden lassen möchte. Es sei denn, es ist logisch und einleuchtend.

21.12.16, 00:55

 

 

Sehr geehrter Herr Kühni, für ein Paar Silberelektroden (2mm x 100mm, 3,3g/Stück, HV100) haben wir den Endverkaufspreis auf 26,90 EUR festgelegt. Dies entspricht 22,60 EUR netto Für die Silberstäbe des goSilbers sind die Abgabepreis 13,56 EUR (pro Paar) zzgl. MwSt, zzgl. Versand. was hälst du von dem Preis ?

21.12.16, 12:16

Das sind für den goSilver rund 4,- Euro je Gramm. Gerade günstig ist das nicht. Zumal das Verhältnis zwischen Anfangs- und End-Nutzungsstärke bei 2mm Elektroden sowieso schlechter ist. Die günstigsten Angebote von Medionic für den Ionic-Pulser sind bei ebay 28,95 Paar, also 2,94 Euro je Gramm. Meine für den Maximus 10 kommen auf 3,58 Euro je Gramm. Sind aber auch 99,999%

21.12.16, 14:01

 

 

denke ich auch: ich werde sehen, dass man andere Silberstäbe bekommen kann, auch dickere, mit etwas verdünnten Enden. Der Preis ist nicht akzeptabel.

25.12.16, 12:02

 

 

Hans, dass du immer wieder schreibst, dass die Teile nur ein paar Euro kosten ist nicht so gut. Ich werde immer wieder angerufen, warum die Geräte so teuer sind, wenn nur für ein paar Euro Material drin sind. Überlege dir mal ne andere Formulierung.

 

 

_______________________+++

 

 

 

Ja OK Werner! Ich werde künftig dazu schreiben "Plus ein paar Stunden Arbeitszeit". Oder so ähnlich. "Wer jemanden findet, der kostenlos für ihn arbeitet oder es selber mach, den kostet das nicht viel."

 

 

+ 30 Euro für die Silberstäbe

Ja!

03.01.17, 14:25

 

 

Können wir uns - zusammen mit dem Goldschmied treffen. ich kann von Hilsendegen dessen GmbH übernehmen, kostet nur die Notarkosten. Aber die Restkosten und Steuer müßen klar geregelt werden - muß bilanziert werden. Deswegen muß die Arbeitsteilung exakt geregelt werden.

24.01.17, 16:32

Hier der Link mit allem was Wolfgang wissen wollte, auch mit Bedienungsanleitung als Word-Datei zum Download.

24.01.17, 22:58

 

 

wo ist die Word-Datei ?

25.01.17, 08:00

 

 

Werner, http://kolloidal-silber.de/temporaere_themen.htm und auf der Webseite sind zwei Links, die jeder eine Word-Datei öffnen.

Kolloidal-Silber

Technik-Seite, Selbstbau von Silbergeneratoren, Selbstbau Kolloidal-Silbergenerator.

kolloidal-silber.de

 

 

27.01.17, 08:44

Zum Beitrag von Martin Zinnauer "Welches Gerät würdet ihr empfehlen Maximus oder go... Also ich stecke nicht dahinter, ich mache auch sonst keine Werbung. Das entwickelt sich ohne mein Dazutun. 🙂Nur daß Du Werner das weißt. Ich bin eher froh, wenn sie jetzt bald bei Dir bestellen.

27.01.17, 10:17

 

 

ist mir klar, das Gerät ist im Gespräch ist ja das gleicheiche Problem das ich habe, obwohl ich mich sehr zurückhalte, kommen laufend Anfragen. Ich hoffe, wir können das am Montag klären.

16.02.17, 11:44

 

 

Hallo Hanz-Dieter in der nächstzen Ausgabe des KS Buches möchte ich etwas über die Geschichte der Entwicklung der KS-Generatoren in den letzzten 15 Jahren (ungefähr plus/Minus 5 Jahre) schreiben. Dazu hast du das Beste und gesichertste Wissen. Kannst du mir dazu ein paar Gedankenaufzeichnungen machen dass wir dann genauer darüber reden können.

22.02.17, 18:00

 

 

Hanz, kannst du mich anrufen tel: 09776 - 705157

15.03.17, 10:55

 

 

wir haben keine Versicherung würde viele tausend € kosten denn was sollte bei uns versichert werden ? 18.000 Bücher Einrichtung das Museum mit 88 Vitrinen usw.

Ja OK! Wenn Du damit leben kannst. 🙂

15.03.17, 13:34

 

 

ich kann mit unserer Firma schon seit 25 Jahre damit leben.

16.03.17, 00:02

 

 

Im Museum habe ich einzelne Stücke, die weit über 10.000 € liegen, dagegen sind 5 Kilo Silber nichts besonderes.

Werner, dann brauchst Du auch keinen Stahlschrank. 🙂
Das ist sowieso bei einem Einbruch immer ein Problem. Verschließt man die Büroschränke, brechen sie alles auf, wissen ja nicht, ob was drin ist. Verschließt man die Schränke nicht, sondern läßt sie offen, ist der Schaden geringer, aber die Versicherung zahlt dann nicht. 🙂

 

 

 

----------------------------------------

 

 

 

18.04.2019

Kühni

02:23

 

ich habe in meiner Gruppe "Kolloidales Silber als Medizin" die unvereiunbarkeit mit deiner Gruppe erklärt. Ich werde jede Person aus meiner Gruppe löschen, die Mitglied in deiner "Selbstbaugruppe" ist. Ein Mitglied deiner Gruppe, die den Maxximus selbst baut, hat eine andere Grundlage - und geht davon aus, dass das Gerät nur wenige Euro kostet.

 

Das ist nicht real: ich habe alleine in den letzten Tagen alleine an divc

über 10.000 Euro bezahlt. dazu kommen die Forderungen der Gläubiger (Steuer, Krankenkasen.usw.

da du diese Kosten nicht realisierst, muß ich eine Bremse setzen.

 

 

 

16.05.2019

Kühni

09:10

 

da du nicht mehr in der Maxximus Gruppe bist muß ich dich wenigstens informieren, dass das Maxximus-Konto auf minus 3700 € ist.

 

 

 

16.05.2019

Hanz-Dieter

14:06

 

Ich bin nicht mehr in der Maxximus Gruppe, weil ich zuvor von Uwe aus Deiner Gruppe entfernt wurde, was er sicherlich nicht ohne Dein Wissen getan hat. Und Uwe ist davor selber aus meiner Gruppe gegangen, nachdem ich ihn für unerwünscht erklärt habe, weil er dort nachweislich gelogen hatte. Die Maxximus-Solutions UG... habt ihr, Du und Julia, kaputt gemacht, zunächst, indem ihr den geplanten Online-Shop und damit die Haupteinnahmequelle eigenmächtig ohne mein Wissen und meine Zustimmung eingestellt habt. Der Maxximus 10 verkümmerte auf der Webseite von Lavandinum mit einem uralten Bild aus den Anfangstagen und zuletzt monatelang mit einem dazu noch völlig verzerrten. Du hast Dich um nichts gekümmert. Die Werbung haben Deine Administratorinnen gemacht. Du und Julia, ihr habt meine Arbeit und Kompetenz als Entwickler und Produktionsleiter in Frage gestellt und durch eigenmächtige Ideen von Julia "kaputtgebastelt". Du hast über 2 Monate hinweg den Druck der Bedienungsanleitung blockiert. Nach Deiner letzten dubiosen Aktion bei Facebook bist Du für mich als Geschäftsführer nicht mehr akzeptabel. Ich will nur eines: Auf schnellstem Wege aus dieser Sache aussteigen. Wie Du das machst, ist mir egal. Allerdings wirst Du den Vorwurf der Geschäftsschädigung und der Lieferung von Geräten in erbarmungswürdigem Zustand entweder erklären oder zurücknehmen oder mich pauschal von Vorwürfen entlasten müssen. Du kannst sicher sein, dass ich das konsequent und im Rahmen aller rechtlich zulässigen Mittel durchsetzen werde. Solange ihr Fatima anständig behandelt, könnt ihr den Maxximus 10 weiter bauen.

 

 

16.05.2019

Kühni

 

du hörst nicht zu: das Firmenkonto steht auf -3700,00 € ich bekomme von der Maxximus-Solution noch 100 Geräte, die schon bezahlt sind. die nächsten Abbuchungen: Finanzamt, Krankenkasse usw steht bevor.

 

 

16.05.2019

Hanz-Dieter

 

ich habe auf die Ausgaben und Einnahmen keinen Einfluß. Du hast ja angekündigt, daß Du Insolvenz anmelden wolltest. Indem Du künstlich die Zahlungsunfähigkeit herbeiführst, dadurch, daß Du über Lavandinum keine Geräte mehr abnimmst. Nun ist es von allein so weit gekommen, dann mach das doch. Von welchen 100 Geräten, die schon bezahlt, aber nicht geliefert wären, ist die Rede? Hat Julia das gesagt oder hat sie es bestätigt?

 

 

 

16.05.2019

Kühni

22:06

 

du verdrehst die Tatsachen, wie immer. Ich hatte eine Warnung ausgesprochen, die als "Gewinnwarnung" rechtlich zulässig ist. Ich habe die Geräte bestellt und bezahlt aus den Geschäftsunterlagen ersichtlich, ich habe meinen Anteil dazu erfüllt

 

 

 

17.05.2019

Kühni

01:00

 

übrigens: alle Transaktionen gehen über die Bank. und alle Transaktionen werden vom Steuerberater überprüft. Diese Belege sind zeitgesichert. Dazu gibt es keine Interpretationen.

 

 

 

17.05.2019

Hanz-Dieter

07:04

 

Um welchen Betrag handelt es sich?

 

 

17.05.2019

Kühni

08:49

 

8000,00 €

 

 

20.05.2019

Hanz-Dieter

Mo, 11:29

Werner... Du mußt Insolvenz anmelden, wie Du es schon geplant und angekündigt hattest. Wenn Du es nicht machst, ist es Insolvenzverschleppung.

 

 

 

20.05.2019

Kühni

Mo, 13:04

 

wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich das schon vor Wochen gemacht. Siehe den schriftlichen Verrlauf. Bisher warst du dagegen und hast sogar einen Rechtsanwalt deswegen eingeschaltet. Die Steuerberaterin wird es machen dazu ist sie bei der jetzigen Lage gesetztlich verpflichtet. Ist also nur die Frage wie. Eine Auflösung der Maxximus wäre das einfachste, wir brauchen nur deine Zustimmung.

 

 

 

20.05.2019

Hanz-Dieter

Mo, 19:35

 

Ja stimmt, aber zu der Zeit war ich noch der Meinung, man müsse unser Image und das vom Maxximus 10 von dem Beigeschmack des Konkurses freihalten. Inzwischen hat sich ja einiges ereignet, so daß es darauf nicht mehr ankommt. Ich lasse kurzfristig von meinem Rechtsanwalt den Text vorbereiten, den wir beide dann unterschreiben. Es wird drin stehen, daß wir uns gegenseitig "entlasten" und keinerlei Forderungen stellen werden. Und daß mir durch die Auflösung keinerlei Kosten entstehen. Du kannst es auch, wenn Du willst, von Deinem Anwalt oder Notar oder von mir aus auch Steuerberater formulieren lassen. Wenn es nötig ist, komme ich auch zur Unterschrift.

 

 

21.05.2019
Hanz-Dieter

DI, 09:17

 

Schreib mir, ob Du die Auflösungsvereinbarung von Deinem Anwalt oder Steuerberater oder unserem Notar verfassen läßt, oder ob ich das von meinem Anwalt machen lassen muß.

 

 

24.05.2019

Kühni

Fr, 00:23

 

ok - und was ist mit meinen 100 Geräten die ich schon bezahlt habe; kommt in die Insolvenzmasse als mein Verlust. Damit steigert sich meine Ausgaben insgesammt für weit über 100.000 €. Sehr fähres Verhalten. Also wenn du das so siehst, dann kümmere dich um die Auflösungsvbereinbarung. Lieber ein Ende mit (massivem finanziellem) Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

 

 

24.05.2019

Kühni

Fr, 10:05

 

Heute kam wieder einmal eine Fehlermeldung bei einem Gerät. Ich habe inzwischen mehrere Geräte ausgetauscht und im Rahmen der Firmenkulanz das Gerät ersetzt. Wer kommt für diesen Schaden auf ? Wir sind dabei, den Schaden zu begrenzen.

Ist dir das Problem bekannt, dass nur eine Elektrode im Prozess verwendet wird - und wenn ja, seit wann ist das Problem bekannt.

 

 

 

24.05.2019
Hanz-Dieter

Fr.16:28

 

Zur Auflösung: Wenn ich mich um die Formulierung kümmern soll, muß ich zunächst wissen, was Du vor hast: Auflösung der Maxximus-Solutions UG... oder Insolvenz? Bei Insolvenz wirst Du dem Insolvenzverwalter gegenüber in Erklärungsnot geraten, wie Du "als Auftraggeber Lavandinum" eine Vorauszahlung von 8000 Euro in eine marode Firma machen kannst, von der Du auch noch der Geschäftsführer bist. Ich schlage vor, daß ich mich beim Notar Hamberger erkundige, ob er für uns eine Vereinbarung formuliert. Ich denke, wenn das genügt, wird der Aufwand nur 1 Stunde sein, also unter 200 Euro, und die Kosten teilen wir drei Kommanditisten uns. Von Problemen weiß ich, daß im vorigen Jahr im August von 15 Reklamationen nur eine berechtigt war. Das lag an mangelnder Kundenberatung. Daraufhin wurde das Gerät auf Deinen Wunsch geändert, aber ihr habt das Muster einfach links liegen lassen. Ein Versäumnis 1. Grades. Meine erst danach gemachten Tests mit mehreren Testpersonen haben keine Fehler ergeben. Ich bearbeite Reklamtionen, wenn ich einen ordentlichen Beleg in schriftlicher Form per PDF bekomme, mit allen Angaben, Kopie der Rechnung und Angabe der Beschwerden. Die primitive Arbeitsweise mit Schmierzetteln, einem Handyfoto und nur einer Telefonnummer lehne ich ab. Alle Reklamationen, die ich bisher bekam, beruhten auf falscher Bedienungsanleitung, für die Du verantwortlich bist. Oder auf den gleichen falschen Annahmen der Kunden, wie schon im Vorjahr. Den Schaden, der durch die falschen (veralteten) Bedienungsanleitungen entstand, hast Du mit Julia verursacht, indem ihr den Druck fast 2 Monate blockiert habt. Es gibt nach meiner Kenntnis kein besonderes Problem von Defekten. Schreib mir, was Du vor hast. Ordentliche Auflösung oder selbstgemachen Bankrott.

 

 

29.05.2019

Kühni

Mi, 09:40

 

Hanz-Dieter: ein Brief deines RA ist hier angekommen wurde aber auf Versehen von der Putzfrau entsorgt; ich war zu dem Zeitpunkt nicht da - und habe es erst am Di erfahren. Der RA soll mir bitte das Schreiben so schnell wie möglich als Copie zukommen lassen damit wir die Firmenauflösung beginnen werden. Kontostand z.Z. 4800,00 € Minus die Bank hat gerade deswegen angerufen.

 

 

 

29.05.2019

Hanz-Dieter

Mi, 13:16

 

Werner, Du hast nicht 1 Schreiben, sondern 2 Schreiben bekommen und hattest auch zweimal verlauten lassen, daß Du sie beantworten wolltest. Ich schicke Dir beide Kopien als PDF-Datei an die Mailadresse der Maxximus-Solutions UG... Zum Rechtichen Stand: Zur ordentlichen Auflösung der UG brauchst Du meine Zustimmung. Die bekommst Du, wenn Du mich in Deinem Antwortschreiben an den Anwalt hinsichtlich der Vorwürfe entlastest und mir zusicherst, daß durch die Auflösung der UG keine weiteren Forderungen an mich entstehen. Und daß alles vertraglichen Vereinbarungen hinfällig werden. Mit dem Zusatz, daß keine mündlichen Nebenabreden getroffen werden oder wurden. Zur Anmeldung einer Insolvenz brauchst Du meine Zustimmung nicht. Aber Du weißt bestimmt, was ein Insolvenzverwalter dann alles wissen und sehen will. Ich rate zur ordentlichen Auflösung.

abgesandt an info@maxximus-solutions.com

 

 

 

31.05.2019

Kühni

Fr, 10:51

 

Am 6. Juni habe ich mit dem RA und der Steuerberaterin den Termin zur Auflösungsbesprechnung. Bis dahin muß bedacht werden die Bank überweist mit -4800 € ab Montag kein Geld mehr. Julia wird ab 1. 6. nicht mehr bezahlt. Fatima ebenfalls nicht. Solltest du darauf bestehen, dass sie für ein Nichts-tun bezahlt werden muß, ist das eine verdeckte Gewinnabschöpfung. Beide werden von der Krankenkasse abgemeldet, dass keine zusätzlichen Kosten weiter entstehen. Wie dir aus Melungen deiner Gruppe bekannt ist, gibt es Probleme mit der Polumschaltung des Maxximus. Ich habe Geräte zurückgenommen und im Rahmen der Garantie ausgetauscht. Ich habe kein Vertrauen mehr in die Technik, die mich von solchen massiven Fehlern nicht informiert. Mir wurde verarschung von Käufern vorgeworfen, "weil das Ding nichts taugt". Außerdem habe ich ein nicht-funktionierenden Maxximus der 40er Testserie zurück gekauft. Kundenzufriedenheit ist mir wichtiger, als internes Geplänkel deinerseits. So stellt sich die Frage, wer finanziert die zukünftig auftretenden Garantieversprechen, wenn es Maxximus UG nicht mehr gibt ? Meine Verrantwortung dazu ist zu groß um einfach zu sagen: das ist nach der Insolvenz deren Problem. Das mag vielleicht deine Einstellung sein, ich kann dem nicht folgen. dass du freigestellt werden willst von zukünftigen Forderungen, für die ich nicht verantwortlich bin - ist ebenfalls typisch für deine Mentalität; ist aber für viele Geschäftsleute heute normal.

 

 

 

02.06.2019

Hanz-Dieter

So, 11:35

 

So, wie Du es formulierst, sieht es für mich aus, als wolltet Ihr diese Besprechung am 6.6. mit Anwalt und Steuerberaterin "ohne mich" abhalten. Werner, das kommt nicht in Frage. Als Geschäftsführer bist Du zwar berechtigt und auch verpflichtet, Insolvenz zu beantragen. Das kannst Du auch ohne meine Zustimmung machen. Aber Du kannst allein keine Beschlüsse zur Auflösung der UG fassen. Teile mir mit, wann genau und wo die Besprechung stattfindet. Ich werde da sein.

 

 

05.06.2019

Kühni

00:58

 

da ist ein Problem. Ich teile dir den Termin und den Treffpunkt mit, wenn ich davon ausgehen kann, dass du dich an die minimalsten Regeln des Anstads hälts.

Dass dein Verhältnis ztu Frauen massiv gestört ist ist ersichtlich. Und wenn du deine weiblichen Abgestellten total abwertend behandelst ist auch dein Problem.

Nur: wenn du der Steuerberaterin die gleiche machohafte, abwertende Haltung entgegenbringst, kann ich das nicht zulassen.

Also:kann ich mich darauf verlassen, dass deine frauenfeindliche Haltung das Gespräch nicht beeinflusst.

Wenn ja: teile ich dir die Adresse und den Zeitpunkt mit.

Wenn nicht, hoffe ich, dass eine Richterin unsere weiteren Wege mitbestimmt !

 

------------------

 

05.06.2019

Kühni

13:20

 

da Frau Hoch unsere Steuerberaterin Morgen nicht dabei sein wird, kannst du am Treffen teilnehmen; zumindest was die Auflösung von Maxximus Solutiuon betrifft. Das 2. Thema: rückständige Zahlungen der Krankenkasse betreffen dich nicht. Also kannst du dann gehen, wenn der Verhandlungsbereich zur Sprache kommt.

 

E-Mail v. 05.06.2019, 14:30 Uhr

erstmal nur zur Mitteilung

ist dieses Jahr schon das 6. Gerät
das technische Probleme zeigt.
Mit dem Ionic Pulser hatte ich in 15 Jahren kein einziges Problem.
Nun stellt sich für mich die Frage: wenn in Zukunft solche technische Probleme auftreten
und leider muß ich nach den Erfahrungen der letzten Wochen damit rechnen
wie gehe ich damit um ?

Grüße
Werner Kühni

 

Ich habe darauf nicht geantwortet.

 

--------------------

 

05.06.2019

Hanz-Dieter

13:57

 

Wann und bei welchem Rechtsanwalt findet die Beprechung statt? Und wer ist zugegen?

 

Mi 05.06.2019

22:59

Kühni

 

Das Gespräch findet bei RA Schwientek in 98617 Sulzfeld, Riethag 10a statt. Zugegen sind nur die beiden RA'e, Julia und ich. Es geht darum, die FA so schnell wie möglich aufzulösen und die aufkommenden Zahlungen abzufangen.

 

06.06.2019

05:37

Hanz-Dieter

 

Verstehst Du nicht, daß ich eine konkrete Angabe brauche? WANN AN WELCHEM TAG UM WIEVIEL UHR???

 

 

 

06.06.2019

08:53

Kühni

 

Donnerstag 06.06. 2019 15:00 Uhr

 

------------------

 

E-Mail v. 07.06.2019, 16:44 Uhr

Heute ein weiteres Gerät mit Störungs-probleme zurück bekommen.
ich konnte den Patient überzeugen
es erstmals gegen einen Ionic Pulser auszutauschen, damit er weiter KS herstellen kann.

Das weitere Gerät, dessen Meldung z.Z. bei Stefan liegt -
darum werden wir uns erstmal selbst kümmern.
Ich lasse es von einer Prüfstelle für technische Probleme überprüfen.

nun stellt sich die Frage: wie gehe ich in Zukunft damit um ?

deiner Meinung nach gibt es also kein technisches Problem
sondern es wurde den Patienten nur eingeredet, dass es nicht funktioniert.

Kann ich das so in meine Gruppe stellen ?

Werner Kühni

Meine Antwort:

Am 07.06.2019 um 13:15 schrieb Hans-Dieter Teuteberg:

Es gibt keine technischen Probleme mit den Maxximus 10. Nur das dumme Geschwätz von Dir, in Deiner Gruppe, daß Hanz-Dieter, der Entwickler, sich nicht darum kümmern würde. Das macht inzwischen auch schon die Runde, daß Du Unwahrheiten verbreitest.

Nach der gestrigen Vereinbarung beim Anwalt gibt es nach der Liquidation der Firma auch niemanden, der Garantieansprüche erfüllen wird. Dein guter Ruf ist damit ebenso im Arsch, wie meiner.

Wie hoch sind die Kosten für die Aufrechterhaltung der Webseite http://www.maxximus-solutions.com/? Eventuell bin ich bereit, die Webseite zu übernehmen.

 

-------------

 

 

 

11.06.2019

Di, 12:26

Kühni

 

Wieder eine Geräte-Reklamation, wie es scheint der gleiche Platinenfehler. Also nützt es auch nichts, das Gerät auszutauschen, vielleicht liegt in den Restgeräten der gleiche Fehler vor. Wie soll ich damit umgehen ?

 

11.06.2019

Di, 22:04

Kühni

 

OK: ich lasse sie nach Fehler untersuchen und veröffentliche dann den Bericht. Wenn ich schon keine Antwort bekomme, muß ich was tun um zumindest die Restbestände noch zu retten, auch wenn du kein Interesse daran hast.

 

12.06.2019

Mi, 16:54

Kühni

 

erneute Meldung zum Maxximus "ich habe vor einiger Zeit den Maxximus 10 bei euch bestellt. Mittlerweile habe ich ihn 2x probiert und musste wiederholt feststellen dass er nicht funktioniert. Beim 1. Mal hat ganz kurz das grüne Licht aufgeleuchtet und war dann aus, beim 2. Mal ist gar nichts passiert. Ich hatte auch nicht den Eindruck dass sich irgendetwas tut."

 

ich habe kein Vertrauen mehr in das Gerät, werde es erstmals durch den Ionic Pulser PRO ersetzen. Zu dem Gerät gab es noch nie Fehlermeldungen.

 

13.06.2019

02:06

Kühni

 

Was soll ich nun den Kunden raten, wenn sie nach einem KS-Gerät fragen. der Maxximus ist für mich keine Option mehr, er hat Fehler und der Entwickler steht nicht zu den Fehlern. Also wenn ich den Maxximus empfehle, mache ich mnich selbst unglaubwürdig. Rate ich aber ab: habe ich das Problem, dass alles was ich zuvor zu dem Gerät beschrieben habe nicht mehr glaubhaft ist.

Eine Scheiß-Situation; Ich muß bald Stellung nehmen

 

Eine Scheiß-Situation; Ich muß bald Stellung nehmen

 

 

13.06.2019

12:21
Hanz-Dieter

Da hast Du vollkommen Recht. Du bist wirklich in einer Scheiß-Situation.

Beantworte meine Frage, die ich in meiner Antwort auf Deine Mail vom 7.6. gestellt habe.

---"Wie hoch sind die Kosten für die Aufrechterhaltung der Webseite http://www.maxximus-solutions.com/? "---

Danach mache ich eventuell Deinem Anwalt Herr Schwientek ein Angebot, wie Du Deinen Kopf aus dieser Schlinge heraus bekommst.

 

 

13.06.2019

 

 

Auf 3 weiteren Geräten hat Julia heute beim Überpüfen Fehler gefunden; der Startstrom steigt auf 80 Volt und fällt langsam dann auf über 50. Das läßt das CE nicht zu. Wer kommt dafür auf ?

 

es ist ne Scheißsituation, dass die Geräte Fehler haben und ich sie nicht mehr verkaufen kann. was hat das mit meinem "Kopf in der Schlinge" zu tun, ich habe die Geräte nicht gebaut. Als Inverkehrbringer kann ich keine Geräte mit Fehler anbieten.

 

 

13.06.2019

Do, 22:10

 

Also: es wird keine Insolvenz stattfinden, höchstens du beantragts sie. Die Firma Maxximus-Solution wird ordentlich

aufgelöst; unser RA schickt dir in den nächsten Tagen die Vorschläge: wie.

 

 

14.06.2019

Fr, 15:35

Hanz-Dieter

 

Ich werde keine Insolvenz beantragen. Wir machen uns doch nicht zum Gespött der Massen. Ist schon genug Schaden angerichtet.

 

14.06.2019

21:43

 

wieso: nur du machst dich zum Gespött. Die Firma wird ordentlich aufgelöst, sobald die Untrer

Unterlagen von Frau Hoch fertig sind, beginnt der Antrag zur Auflösung.

 

 

15.06.2019

Sa, 22:36

 

Am Fr. kam vom Finanzamt Bad Neustadt der Bescheid übder Lohnsteuer für das 1. Kalenderviertel 2019 über 704,00 €. Das ist eine der noch offenen Verbindlichkeit der Maxximus Solution UG. Steuernummer 206/168/08304. Bezahlt werden muß bis spätestens 24.06.2019. Das heißt: es wird noch eine weitere Restforderung für Lohnsteuer für das 2. Kalenderviertel 2019 auf die Maxximus Solution UG zukommen.

 

Nach bisheriger Berechnung bezahlte Lavandinum 147,00 € pro geliefertes Gerät das verkaufbar war. Jede weitere Forderung wird somit diesen Betrag weiter nach oben verschieben.

 

01.07.2019

12:35

 

habe gerade von Stefan erfahren, dass eine Kundin Probleme mit dem Maxximus hatte und du der Meinung bist, das geht dich nix an.

Stimmt das: wenn ja, werde ich das heute Abend in die Gruppe setzen, dass du keinen Support mehr für den Maxximus übernimmst - und damit das Gerät keine Garantie mehr hat.

Ich muß nur wissen, ob das der Fall ist.

 

 

 

 

 

 

 

04.07.2019

11:47

 

Wir haben heute von einer Kundin aus Österreich ein Video zur Produktion von KS mit dem Maxx 10 bekommen; - scheint nicht zu laufen, auch das Licht brennt nicht. was ist nun mit der Garantie

 

 

 

24.07.2019

14:16

 

Am Di den 30.07. um 10.00 Uhr wird unser nächstes Treffen bei "Schwinteck" sein. Nachdem ich die meisten Verbindlichkeiten durch eine weitere private Einlage gedeckt habe - kann die Maxximus-Solution aufgelöst werden. Die Kosten pro Gerät sind dadurch weiter gestiegen, einschließlich meines Verlustes pro Gerät.

 

24.07.2019

Hanz-Dieter

14:55 Uhr

Ich werde am 30.07. um 10 Uhr bei Rechtsanwalt Schwientek sein.

 

 

08.08.2019
11:59

 

ich habe das Konto der Maxximus-Solution mit weiteren 6.000,00 € als Privateinlage ausgeglichen, da die letzen Forderungen des Finanzamtes und der Steuerberaterin nicht abgebucht wurden. Du hast 100.000 € in den letzten 2 Jahren bekommen, aber nie auch nur einen Euro für die Firmenkosten aufgebracht. Sobald die Firma gelöscht ist, werde ich die gesamten Unterlagen dazu, incl. der Bankauszüge veröffentlichen. Es stehen bald weitere Kosten an, und das weißt du: also soll ich alle Kosten alleine tragen ?

 

 

09.09.2019

Hanz-Dieter

11:15 Uhr

 

Ich möchte der Person antworten, die euer (Dein und Julias) Statement verfasst hat. Offenbar hast Du Vertrauen zu diesem Menschen und er oder sie hat soviel Einfluss auf euch beide, dass ich auch Vertrauen haben könnte. Ich warte dann darauf, dass diese Person sich bei mir meldet. Hier über PN.

 

 

 

 

 

09.09.2019

12:48

 

das Statement ist von Julia

 

 

Hanz-Dieter

 

Dann soll Julia mir erklären, was Du damit meinst, daß ich 100.000 Euro in 2 Jahren bekommen habe.

 

 

die Bankbelege werden bald freigestellt. Das heißt, du bezweifelst, das Geld bekommen zu haben ?

 

Hanz-Dieter

Dann soll Julia mir das erklären.

 

 

14:30

 

sie ist in Bulgarien in Urlaub. Dazu wird sie nichts sagen: sie wird warten bis ich die Unterlagen veröffentliche.

 

Du hast außer dass du Geld bekommen hast dich nie an den Kosten der Firma beteiligt, weder an Grundkosten, noch Steuern, Versicherung,

 

Steuerberater usw. warum also soll Julia die Zahlen zur Verfügung stellen, die dich nie interessierten.

Dass das Firmenkonto seit Monaten im Minus ist, hat dich nie interessiert. Dass ich inzwischen fast 10.000 € Privateinlagen reingepumpt habe, damit die Firma ordentlich löschbar ist, hat dich auch nie interessiert.

 

Hanz-Dieter
13.08.2019

09:41

 

Werner, ich habe mich jetzt mit anderen Leuten darüber ausgetauscht. Keiner ist in der Lage, zu erklären, was Du eigentlich willst. Und Du beantwortest grundsätzlich keine Fragen. Hast Du ein generelles Problem, auf Fragen zu antworten? Was willst Du mir sagen?

 

 

13.08.2019

11:20

du weißt, dass kein Geld auf dem Konto ist, obwohl ich schon 3 x Eigeneinlagen zusätzlich gemacht habe. Die Bank hat mehrere Überweisungen, auch an das Finanzamt nicht überwiesen. das alles interessiert dich scheinbar nicht.

ich sehe nicht ein, weitere Einlagen auf das Firmenkonto zu machen, denn das ist für mich verlohrenes Geld. Ich gehe davon aus, dass ich deinen Anteil daran nie bekommen werde,

 

 

 

 

17.08.2019

01:29

 

heute kam eine weitere Rücklaufmeldung, dass die Steuer nicht abgebucht wurde. Ok: kein Problem, das interessiert dich ja nicht. du hast noch nie Nebenkosten für die Firma bezahlt, nur Rechnungen für dich ausgestellt.

 

 

 

18.08.2019

01:05

 

die Rechnung des RA ist da und ich werden 2/3 tel davon am Montag überweisen. da ich davon ausgehe, dass du deinen Anteil nicht überweisen wirst, also soll er es einklagen.

ich werde es von Privatkonto überweisen, denn das Maxximus-Konto ist weit im Minus.

ich hoffe, du fühlst dich gut dabei. dein Karma wird dich schon erreichen.

 

 

 

28.08.2019

13:02

 

wir bekommen wieder ein Maxximus aus Österreich zurück. Ich werde ihn einfach gegen ein neues zuverlässigeres Gerät tauschen. Vertäuert damit nur die Berechnung des Ursprungsgerätes und läßt den Schrottberg anwachsen aber vielleicht lasse ich den Schrottberg plattwalzen und den Film dazu in youtube stellen. Ist auch eine Art der Werbung, teuer - aber hoffentlich nicht nutzlos

 

 

17.09.2019

14:03

 

 

wieder ein Murxgerät, das nicht mehr funktioniert zurückbekommen. Ich lasse es diesmal am Institut in Frankfurt nach dem Fehler prüfen und das Ergebnis durch die Kundin veröffentlichen. Ich ersetze solche Montags-Geräte durch unser neues Gerät, da bin ich sicher, dass es auch langfristig funktioniert.

 

 

 

 


8.11.2019

Fr, 22:01

 

Hallo Hanz ich habe vor, dir den Rest der noch vorliegenden Maxximus10 und 40 Geräte zurück zu verkauft, die unter aller Sau waren. Ich habe sie bezahlt. Also gehören sie mir - egal wie groß der Mist ist. Sie gehören mir - denn ich habe sie bezahlt. Und du hast das Geld bekommen. Also: ich gebe dir hiermit die Gelegenheit, diesen Mist zurück zu kaufen. Natürlich mußt du es nicht: ich gönne dir denn Gewinn aus misserabler Produktion. . Ich möche nur den Preis, den ich bezahlt habe. ich gönne dir den Rießen-gewinn. Ich werde diese Montags-geräte, wenn du sie nicht zurück nimmst, jedem Intertessierten anbieten; zu genau dem gleichen Preis wie ich sie von dir abgekauft habe. (ich will nuir meinen Einsatz zurück. Was er dann daraus macht, interessiert mich nicht. Danach werde ich einen You-tube-Film drehen lassen, wie ein Panzer diesem Mist vernichtet. Oder mit einem Flammenwerfer verbrennt. Wir werden sehen, was mehr Likes erreicht. Da ich mit 100.000 Reaktionen rechne, werde ich die Musik-utermalung entsprechend dramatisch ausstatten. Also: ein Angebot zum Frieden. ich habe die Geräte von dir abgekauft - für gutes Geld. Du hast die Rechnungen vorliegen und das Geld von mir erhalten. Also: was ist dein Angebot dazu. Kein Problem wenn du keiner Vernunft zugänglich bist. Aber denke nicht, dass ich mich einfach so reinlegen lasse. Ich will nur das zurück. das ich ausgegeben habe. ist das zuviel verlangt ?

 

 

ich denke, du bist der erfolgreichere Täucher, aber der Termin der "Veröffentlichung realer Zahlen" kommt immer näher. Die Zahlen für 2018 liegen nun vor - und du hast nur profitiert. Kein Euro für die Steuer, kein Euro für Sozialausgaben, kein Euro für Nebenausgaben. ok: ist normal für dich - und du fühlst dich wohl, Wer bezahlt das alles ? Natürlich hast du gute Erklärungen dazu. Fake-news oder was auch immer. Die nächste Bilanzierung wird zeigen, was von deinen Lügen noch bleibt. In 2 Monaten liegen diese vor. Wer will diese Zahlen verhindern ????

 

 

Ist auch unter "Firma... " Ordner 30. abgespeichert und auf E: unter Ordner 20.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   


       
              

 

 

 

      

 

 

 

 

 

* * *

 

  


 

 

HDT Elektronik
Hans-Dieter Teuteberg
Obergasse 3
36358 Herbstein
Telefon 01793934663

USt-IdNr. DE311675684

-    nach oben
  ....Seitenanfang

© Nov./2018 by HANS-DIETER TEUTEBERG •
      

Impressum:

Illustrationen
 © H.D.T.